Witch Hunt – Rock n ‘Roll Possession

Dead Center Productions      Juni 2021

WITCH HUNT ist eine Speed-Metal-Band aus Bogotá, Kolumbien, gegründet mit dem Ziel, den Sound der größten Rock’n’Roll-Bands aller Zeiten zu channeln, jedoch unter dem starken Einfluss des 80er Jahre Metal. Die Band gibt an, von Onslaught, Venom, Celtic Frost, Slayer, Steeler (DE) und Mercyful Fate beeinflusst worden zu sein, und das illustriert auch gut, was euch hier erwartet.

Das Album zeichnet sich durch virtuose Gitarrenarbeit, solide Drums und dazu eine gehörige Portion Aggressivität aus und Witch Hunt mischen gekonnt Speedattacken mit gemäßigten und groovigen Teilen. Der Thrash-Metal-Vocals inspirierte Sprechgesang mit gelegentlichen King Diamond Tribut-Kreischmomenten ist etwas gewöhnungsbedürftig, jedoch durch dessen Eigenwilligkeit mit Sicherheit eine Trademark der Band. Der Schwerpunkt der Songs ist ohnehin auf die instrumentalen Teile ausgerichtet. Die Texte sind mal Spanisch, mal englisch und bieten auch hier eine gute Mischung. Allesamt abwechslungsreiche Tracks zum herzhaften Bangen und Moshen, wo hervorragende Instrumentalisten glänzen. Das gilt auch für den sachteren Prog-experimentellen Track „Iron Pact“ und den akustisch-atmosphärisch-gespenstischen Rausschmeißer „The beginning and the end“.

Nach ein paar Songs trägt sogar Luis’ eigenwilliger Stil zur Ohrwurmqualität bei, siehe etwa die Bandhymne Witch Hunt. Riskiert einfach mal ein Ohr oder zwei.

Line up
Adriana Lizcano – Bass
Robinson Rincon – Guitars
Luis Sánchez – Vocals
Jhonathan Martinez – Drums

 

  • 7.5/10
    Bewertung / rating - 7.5/10
7.5/10

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen. Mag.phil., zwei in 5 Jahren parallel abgeschlossene Vollstudien (English & American studies, Medienkommunikation) und stolz darauf, denn als Mädel aus einer Arbeiterfamilie in einem erzkonservativ-katholischen Land ging das nur dank Stipendium und etwas später im Leben als andere....