Star Wars: The Bad Batch

Animation – Streaming – TV Serie 2021, Disney+

Die berühmt-berüchtigten Clone Wars und Rebels Animationsepisoden habe ich mir erst letztes Jahr genauer angesehen, da ich nicht unbedingt ein Fan dieses Stils – bzw. der Prequels – bin. Mein erster Eindruck davon war “hirnloses Geballer” auf diverses Kanonenfutter, sei es Kampfandroiden oder Klone. Was mir auf mehreren Ebenen übel aufstieß…
Tja, merkte dann doch, dass sich dann in den späteren Staffeln wirklich gute Stories und “erwachsene” Themen verbergen – u.a. mit den “Bad Batch” Klonen. Und Rebels ist in der Tat eine klasse Serie. Daher musste ich mir natürlich The Bad Batch gleich mal antun, zumal ja auch einige Leute dahinterstecken, die bei der Mandalorian-Serie mitmischten.

Zum Inhalt: Die “Bad Batch”, eine Gruppe von experimentellen Elite-Klonen, hat einige Probleme, ihren Weg durch eine sich ständig verändernde Galaxie in der unmittelbaren Nachfolge der Klonkriege zu finden. Die Macher hier: Jennifer Corbett, Dave Filoni. Die Sprecher der Hauptcharaktere sind Dee Bradley Baker als mehrere Clone Troopers, Michelle Ang als Omega, Ness Bautista als Hauptdroide ES-03 und Freddie Prinze Jr. als Caleb Dume. Super finde ich, dass es Cameos von verschiedenen Star Wars-Veteranen wie Saw Gerrera (gespielt von Andrew Kishino) und Admiral Tarkin (Stephan Stanton) gibt. Weitere Cameos stehen an, u.a. Fennec Shand (aus The Mandalorian), wieder gespielt von Ming Na Wen.

Nach drei Folgen bestätigt sich der Eindruck, dass diese Serie tatsächlich an die hochklassigen Staffeln anschließen kann. Das Ganze hat weniger Science Fiction als eher Kriegsfilm-Flair, siehe etwa “Platoon”. Das heißt, diese Animationsserie hat eine eher “erwachsene” Story, blendet Gemetzelszenen aber höflich weg, um die Kids nicht zu sehr zu schocken. Die zahlreichen Wendungen und Cameos halten einen in Bann, bin schon auf die nächste Folge gespannt.

Und obwohl auch diese Serie was von Space Western hat – mithalten mit Mandalorian, nö, aber klaro, ohne Baby Yoda 🙂

  • 8/10
    Bewertung / rating - 8/10
8/10

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen. Mag.phil., zwei in 5 Jahren parallel abgeschlossene Vollstudien (English & American studies, Medienkommunikation) und stolz darauf, denn als Mädel aus einer Arbeiterfamilie in einem erzkonservativ-katholischen Land ging das nur dank Stipendium und etwas später im Leben als andere....