Detritus – Myths

Embryo Industries      VÖ: 19.2.2021

Wow, das hier ist echt bemerkenswert, und das auf mehreren Ebenen. Zunächst markiert dieses Album die Rückkehr einer beliebten britischen Thrash-Band. Die Geschichte der Band beginnt 1989 in Bristol, England, wo Detritus sich von Metallica, Megadeth und Slayer inspirieren ließen. Nach 2 Alben war 1993 dann Schluss…. bis jetzt. Angespornt durch den Erfolg der jüngsten Wiederveröffentlichungen ihrer beiden Alben kehrten Detritus ins Studio zurück, um Myths aufzunehmen – ein neues Album einer reformierten Band. Dieses besticht durch hohe Qualität und das Spektrum an Ausdrucksmitteln, eine raffinierte Mischung verschiedener Elemente, abwechslungsreich und doch homogen – und gibt es eine Storyline? Zumindest hat man beim Reinhören den Eindruck, dass es sich um ein Konzeptalbum handelt, haben doch einige Songs was von einer Geschichtenerzähler-Performance. Metal-Homer oder so – würde ja in ein „Myths“ Bild passen. Oder anders ausgedrückt, stellt euch eine Kreuzung aus Savatage / Dead Winter Dead mit Sentenced / Crimson vor – tolle und abwechslungsreiche Songs, intensive Vocals, eine Bandbreite von brutal bis einschmeichelnd (z.B. das episch-balladeartige Exoria) und auch ein Schuss Melancholie. „Bloodstained Glass“ fällt mit seinen Electro Beats aus dem Rahmen, entwickelt sich aber doch eher zum Power Metal Track – eines der Highlights auf einem Album, das keinen einzigen schwachen Song enthält. Die beiden Abschlusstracks The Game und Forever Soldier sind sowieso astreine Metal-Ohrwürmer. Eine gelungene Rückkehr in die Szene, würde ich sagen. Reinhören, kaufen!

Line-up:
Andy Bright – Drums & Percussion
Mark Broomhead – Vocals & Bass Guitar
Michael Bryzak – Guitar
Andy Neal – Guitar
Paul Newington-Wise – Guitar

  • 9/10
    Bewertung / rating - 9/10
9/10
Klaudia Weber

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen. Mag.phil., zwei in 5 Jahren parallel abgeschlossene Vollstudien (English & American studies, Medienkommunikation) und stolz darauf, denn als Mädel aus einer Arbeiterfamilie in einem erzkonservativ-katholischen Land ging das nur dank Stipendium und etwas später im Leben als andere....