Orianthi – O

Label: Frontiers Records     Vö: 6.11.2020

Elite-Gitarristin Orianthi dürfte vielen vorwiegend als Gitarristin von Grössen wie Santana, Carrie Underwood, Prince, ZZ Top bekannt sein. Sie machte sich vor allem einen Namen als Gitarristin von Alice Cooper, mit dem sie bis 2014 tourte. So ganz nebenbei, sie ist auch die Ex von Richie Sambora.

Mit «O» veröffentlicht die gebürtige Australierin mit griechischen Wurzeln ihr sechstes Album. Allerdings das erste seit 2014, denn in den vergangenen Jahren hörte man recht wenig von ihr. Das Album, mit dem sie sich jetzt zurück meldet, kann sich in der Tat hören lassen.

Nicht nur an der Gitarre ist die junge Dame eine Koryphäe, sondern auch am Mikrophon. Eine sehr gute Stimme, gepaart mit grandiosen Gitarren Solis, was will man mehr? Die Songs sind allesamt mit einer guten Melodie ausgestattet und so fällt einem das Zuhören leicht. Abwechslungsreich, sehr amerikanisch klingend, aber gut. Von schnellen Songs bis zur Ballade ist alles vertreten. «Crowling out of the Dark» ist einfach nur grossartig. Es braucht viel, dass eine Frauenstimme bei mir Begeisterung auslöst – aber Orianthi schafft es.

«O» ist ein grossartiges Album und ich hoffe inständig, dass es nicht wieder sechs Jahre braucht, bis ein Nachfolger kommt. Orianthi, wir brauchen Mädels wie dich im Hard Rock!

  • 10/10
    Bewertung / rating - 10/10
10/10
Sandy Mahrer

Sandy Mahrer

Fresh Act Redakteurin, Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - Hard Rock, Heavy Metal und Pop-Rock, etc. Weniger Death, Black, Grind Core