Silius – Worship to Extinction

Label: Rock of Angels Records  Spielzeit: 45 Min  VÖ: 28.08.2020

 

Die österreichischen Thrasher SILIUS sind bereits seit 2013 aktiv. Mit ihrem Album „Hell Awakening“ (2017) und Auftritten auf großen Festivals wie Nova Rock, Wacken und Metaldays konnten sie bereits einige Leute erreichen. So weit erstmal zu den Fakten, die mich sehr neugierig auf das Quartett gemacht haben.

Also nix wie CD in den Schacht, Kopfhörer auf die Lauscher und gib ihm. Nach einem Durchlauf bin ich mir aber noch unschlüssig, wie ich das soeben Gehörte bewerten soll. Also nochmal. Und in den Folgetagen immer mal wieder. Mittlerweile steht mein Urteil fest: Die Band konnte meine Erwartungen nicht erfüllen. Das Songmaterial ist größtenteils identitätslos und austauschbar. Belanglose Gitarrenriffs, Vocals ohne Charisma und Refrains ohne Wiedererkennungswert sind ausschlaggebend für mein Urteil. Dazu kommen Soli, die zwar technisch gut sind, aber kaum in die Songs eingebettet und somit mehr störend als nützen. Einzig die Produktion und der Opener ‚Worship‘ gefallen halbwegs. Sorry, aber das geht viel besser…

 

http://www.silius.at

  • 4/10
    Bewertung / rating - 4/10
4/10
Timo Pässler

Timo Pässler

timo@stalker-magazine.rocks - Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - - - Hauptsächlich Speed, Power, Melodic, Symphonic and Thrash Metal, manchmal auch Black und Death Metal - - - Favorisierte Bands? - - - Blind Guardian, Iced Earth, Children of Bodom, Powerwolf, Kreator, Vader, Amon Amarth, Subway to Sally, Avantasia, U.D.O., Accept, Sinbreed und viele mehr! - - - Sonstige Interessen? - - - Musik (hören und spielen), Wing Tsun, Pfadfinder, Whiskey