Venus 5 – Venus 5

Label: Frontiers Records Release Date: 10.06.2022

Girlgroups gibt es im Metal nicht? Falsch gedacht. Die Spice Girls, No Angels etc. waren gestern, jetzt kommen Venus 5.  Die Damen, Herma (SNB) Karmen Klinc, Jelena Milovanovic, Tezzi Persson (Infinite & Divine)  und Erina Seitllari bilden Venus 5. Der Gedanke hinter dieser Band war es wirklich, ein Metal Gegenstück zu diesen zahlreichen zusammengecasteten Pop Girl Gruppen zu gründen. Natürlich stand Talent im Vordergrund und nicht das Aussehen.

Natürlich sind alle rein zufällig bildhübsche junge Damen mit in ungefähr der gleichen Kleidergrösse… aber das Talent, naja… darüber lässt sich mächtig streiten, würde ich mal sagen. Singen ist bestimmt kein Talent, das sie im Übermass besitzen. Ich hätte so gerne was anderes geschrieben, wäre so gerne positiv überrascht worden aber …mhh, leider nein. Die Mädels sind ganz hübsch anzusehen, abgemischt sind die Stimmen ganz okay, aber herausragende Talente höre ich hier nicht. Ich behaupte, mit besseren Sängern hätte das Album ein Hit werden können, denn es handelt sich gerade bei Songs wie «Monster under your bed» oder «Tom and Ms Amy Lee» um absolute Ohrwürmer, die ein bisschen an Battle Beast erinnern. Aber mit diesem POP -Gesang …nein…….Ich kann in den Stimmen eine heraushören, die mehr Metal ist als die anderen zusammen, aber wer das ist, keine Ahnung. Aber Geschmäcker sind zum Glück verschieden.

Für das Songwriting konnten aber doch Grössen wie Jake (Cyrha-Ex-Amaranthe), Stefan Helleblad (Within Temptation) und Per Aldeheim (Def Leppard) gewonnen werden. Die Songs sind nicht schlecht, aber ganz ehrlich ich sehe das ganze Projekt perfekt für eine Eurovision Song Contest Teilnahme, aber nicht für ein Metal Album. Die Stimmen heben sich zu wenig von einander ab, hierzu braucht es mehr Variabilität, eine Tour lohnt sich nicht, weil man zu viele Musiker zahlen muss, mit dem richtigen Merch, Meet und Greets lässt sich hier vielleicht noch einiges rausholen, weil die Männer die Ohren bei diesen Schönheiten wohl eher in der Hose tragen. Aber ehrlich, so eine Art von Girl Group, das brauchen wir doch einfach im Metal nicht.

  • 7/10
    Bewertung / rating - 7/10
7/10

Sandy Mahrer

Fresh Act Redakteurin, Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - Hard Rock, Heavy Metal und Pop-Rock, etc. Weniger Death, Black, Grind Core