Aenemica – Secret Lines

Label: Phonector VÖ 04.09.2020

Die Iserlohner Band AENEMICA gibt es seit Oktober 2013 und die Bandmitglieder spielten davor in verschiedenen Bands. So flossen die unterschiedlichsten musikalischen Erfahrungen zusammen, um einen flexiblen, melodiösen und breitgefächerten Musikstil zu kreieren. Ziel von Aenemica ist es, einen zeitlosen und interessanten Sound und Stil mit Harmonieeffekten zu entwickeln, unabhängig von aktuellen Musiktrends. Aenemica selbst bezeichnen ihre Musik als “Alternative-Progressive-Rock” oder “melodiösem Rock mit progressiven Einflüssen”.

Das trifft es recht gut, und dieser Alternative Rock bietet überdies gelegentlich Crossover zu Metal mit skandinavischer Note, ab und an zu AOR. Alle Songs sind ideenreich, abwechslungsreich und eingängig. Weil dieses Genre nicht so ganz meine Expertise ist, tu ich mir mit Vergleichen zur Orientierung schwer. Würde mal sagen, wer auf Kent, The Rasmus oder Poets Of The Fall abfährt, dem wird auch dieses Album gefallen. Eventuell brauchen die Jungs nur einen echten Hit, um groß rauszukommen. Bin mir nicht sicher, ob der auf diesem Album zu finden ist – einige potentielle Kandidaten dafür gäbe es ja (mein Fave etwa “Reverie”).

Official Homepage: www.aenemica.com

  • 8.5/10
    Bewertung / rating - 8.5/10
8.5/10

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen. Mag.phil., zwei in 5 Jahren parallel abgeschlossene Vollstudien (English & American studies, Medienkommunikation) und stolz darauf, denn als Mädel aus einer Arbeiterfamilie in einem erzkonservativ-katholischen Land ging das nur dank Stipendium und etwas später im Leben als andere....