Brainstorm – Scary Creatures

Label: AFM Records   VÖ: 15.01.2016    Spielzeit: 50 min

 

Seit Jahren gehören Brainstorm zu beständigsten Bands der deutschen Metal-Szene: Konstantes Line-Up, regelmäßige Live-Präsenz und – das Wichtigste – durch die Bank starke Alben haben die Schwaben zu einem Power Metal-Act erster Güte gemacht. Kann so eine Band was falsch machen? Kann so eine Band ein schlechtes Album veröffentlichen? Eigentlich nicht, so möchte man meinen…

Und trotzdem ist „Scary Creatures“ das erste Album der Band, das mich kalt lässt. Es wäre ungerechtfertigt, von einem schlechten Album zu sprechen, aber über Mittelmaß kommt es leider auch nicht hinaus. Ich vermisse hier insbesondere die tollen Melodien und Refrains, die seine Vorgänger so stark gemacht hat. Wo sind Songs wie `Liquid Monster‘, ‚All Those Words‘ oder ‚Falling Spiral Down‘? Der einzige Song, der aus dem recht gleichförmigen Songmaterial positiv heraus sticht, ist ‚We are…‘, der tatsächlich Potenzial hat, eine neue Bandhymne zu werden. Die anderen 9 Songs sind auch nach dem 6. oder 7. Durchlauf nicht hängen geblieben, was „Scary Creatures“ für mich zur ersten Enttäuschung des Jahres macht. Für Mittelmaß sind sonst eigentlich andere zuständig

 

www.brainstorm-web.net

Contributors

Timo Pässler

Timo Pässler

timo@stalker-magazine.rocks – Reportagen, Reviews, Fotos – – –
Favorisierte Musikrichtungen? – – –
Hauptsächlich Speed, Power, Melodic, Symphonic and Thrash Metal, manchmal auch Black und Death Metal – – –
Favorisierte Bands? – – –
Blind Guardian, Iced Earth, Children of Bodom, Powerwolf, Kreator, Vader, Amon Amarth, Subway to Sally, Avantasia, U.D.O., Accept, Sinbreed und viele mehr! – – –
Sonstige Interessen? – – –
Musik (hören und spielen), Wing Tsun, Pfadfinder, Whiskey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.