Buch / HörbuchReviews

Swallow The Sun Band Biografie

Gute und schlechte Nachricht für Swallow The Sun Fans: Die in der finnischen Fachpresse hochgelobte Biografie der Band (350 Seiten, LIKE Verlag) gibt es vorerst nur in finnischer Sprache.
Aber nun die gute Nachricht – die englische Fassung (übersetzt von Salla Harjula) könnte in Kürze folgen, wenn ausreichend Leute ihr Interesse auf DIESER WEBSITE anmelden! Also ran, Leute!

Hier ein paar Eindrücke von der offiziellen Buchpräsentation (mit kurzer akustischer Live-Show) im Januar 2024 in der Loose Bar Helsinki

DSC_8713

Kurz zum Buch selbst:
Die Death-Doom Band Swallow the Sun wurde im Jahr 2000 im finnischen Jyväskylä gegründet und hat seither mit ihren acht Studioalben und unzähligen Live-Shows internationale Erfolge, von Chartplätzen bis Preisen, erlangt. Daran hat nicht zuletzt auch die Verfasserin dieser Zeilen aktiv mitgewirkt – das STALKER Druckmagazin war mit Sicherheit eines der ersten nicht-finnischen Medien, die ab 2004 – also vor genau 20 Jahren – über STS Konzerte berichtete

stalker_2004_09-76

Die STALKER Printausgabe hat eventuell auch tatsächlich das allererste Interview mit der Band ausserhalb Finnlands veröffentlicht. Und ja, dieser aus vielen Gründen unsterbliche Moment ist in diesem Buch explizit erwähnt:

STSbuchseite

Hier das Interview von damals im Original

STALKER_2005_02-53

STALKER_2005_02-54

STALKER_2005_02-55

Für mich, wie für alle STS Fans, ist diese Bio daher ohnehin ein Muss, und für alle anderen bietet es ehrliche und ziemlich schonungslose Einblicke in Bandalltag und Musikbusiness, nicht nur das finnische. Autor Matti Riekki* hat den Jungs tatsächlich ziemlich intime Stories entlockt… Eigentlich wollte ich nicht wirklich sooo genau wissen, wie es auf Tour in einem Bandbus zugeht… Letztendlich dennoch eine triumphale Geschichte über großartige Freundschaften und einen kollektiven Willen, der stark genug war, um alle Hindernisse zu überwinden.

DSC_8819a

Autor Matti (links) mit Band-Mastermind Juha

Aber die Bio dreht sich nicht nur um die Geburtswehen um den einzigartigen Sound der Band: Erstmals äußert sich Band-Mastermind Juha Raivio über den Tod seiner Ehefrau Aleah Starbridge und die schlimme Zeit danach: „Die Lieder des Nordens sind jetzt auf diesen Seiten verewigt, mit Freude und Trauer, und meine eigenen sieben Jahre des Schweigens sind vorbei.“

„Die Band ist so alt, dass sie angefangen hat, Geschichten für ein Buch zu schreiben. Und dies war eine ziemlich therapeutische Sitzung für uns, um über alte Zeiten zu sprechen. Das war keine leichte Aufgabe für einen Finnen! Aber wir konnten uns das Lachen nicht verkneifen – und auch nicht die Tränen.“ (Mikko Kotamäki, STS Sänger)

*Matti Riekki ist einer der renommiertesten finnischen Journalisten und Heavy Rock Spezialisten. In Finnland kennt man ihn vor allem als Moderator der nationalen Radiosendung Metalliliitto (RIP) und als langjährigen Chefredakteur des finnischen Heavy-Metal-Magazins Inferno. Er ist auch der Autor von North From Here: The Sentenced Story (Svart, 2021).

Apropos Sentenced, HIER und auf den folgenden Albumseiten könnt ihr unser allerletztes Interview mit Sentenced nachlesen

  • 10/10
    Bewertung / rating - 10/10
10/10

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen. Mag.phil., zwei in 5 Jahren parallel abgeschlossene Vollstudien (English & American studies, Medienkommunikation) und stolz darauf, denn als Mädel aus einer Arbeiterfamilie in einem erzkonservativ-katholischen Land ging das nur dank Stipendium und etwas später im Leben als andere....