Lord of the Lost, Nachtblut, Scarlet Dorn @ Z7 Pratteln

10.11.2022 Z7 Konzertfabrik Pratteln, Schweiz

Der heutige Abend ist völlig Bands aus unserem deutschen Nachbarland gewidmet. Lord Helmchen….eh Lordi…..nein natürlich Lord of the Lost geben sich die Ehre, zusammen mit den Herren von Nachtblut und Scarlet Dorn. Bei gut 800 Besuchern können wir uns auf einen Abend mit guter Musik und den gängigen Dezibelmesser-Spielchen freuen.

KONZERTFOTOS HIER

Scarlet Dorn gehören irgendwie bei den Lord of the Lost Tourneen einfach mit dazu. Denn am Schlagzeug und an den Keys befinden sich Bandmitglieder von LOTL. Die Songs vom neuen Album «Queen of Broken Dreams» gefallen mir sehr gut und auch Live kommen sie sehr gut beim Publikum an. Mir scheint, als ob auch gesanglich bei Scarlet mehr Sicherheit beziehungsweise Leichtigkeit da ist, darum muss ich sagen, dass mir ihr Auftritt heute eine ganz neue Seite der Band gezeigt hat. Das Einzige, was sich jetzt noch ein bisschen verbessern könnte, ist mehr Spass am Auftritt zu zeigen. Aber vielleicht spielt da auch ein bisschen die Nervosität eine Rolle. Scarlet Dorn sind aber würdige Opener für LOTL und bringen das Publikum in Stimmung für die folgenden Bands.

Nachtblut mit ihrem Dark Metal passen für mich nicht ganz ins Bild, aber sie sorgen für reichlich Stimmung durch ihre etwas schnelleren Beats in den Songs. Zu Beginn bin ich begeistert, aber der hohe Kreischgesang müsste nicht sein. Die Stimme klingt sonst super, aber dieses Rumpelstilzchengesinge macht einen schier wahnsinnig. Nichtsdestotrotz machen diese Jungs gute Stimmung und bieten in ihren Gothic Vampir Roben noch einen interessanten Anblick.

Die Herrchen von der Lost haben ihre Bühne wieder mit Erhöhungen versehen, damit man die sehr klein gewachsenen Deutschen auch ganz hinten sehen kann. Nein, es macht natürlich einfach ein besseres Bild und Lord of the Lost können das tägliche Beinfitness Programm gleich noch mit erledigen vom ständigen Rauf- und Runtergehopse. Im Publikum tummeln sich mit schwarzer Farbe bemalte Fans, die wohl in Pratteln nicht nur das einzige Konzert auf der Tour der Jungs besucht haben. Und man fragt sich, welches Outfit und Make-up wohl heute zum Einsatz kommen.

Eigentlich immer auf einfache Weise gelöst, was aber nach viel mehr aussieht, bringen sie die unterschiedlichsten Bühnenoutfits zum Vorschein. PI im Glitzer Anzug, Klaas als kleiner Bass-Ninja, Gerrit im Spitzen-Tanktop und auffälligen Makeup, Schlagzeuger (ich nehme an Niklas Kahl) einfach sehr bleich und Chris Harms als kleine kreidebleiche Goldmarie mit hellblauen Vamp-Linsen, die im Dreck gewühlt hat. Leider geht der Goldschimmer im Scheinwerferlicht fast komplett verloren. Aber immer nett zu sehen, wie die Schminke heute herauskommt. Herr Harms und seine Herren scheinen von der Grippe auch wieder genesen zu sein und liefern eine kraftvolle Show. Was jedes Mal kommt bei LOTL ist die Frage, wie laut die Fans denn schreien können, da an der Wand im Z7, gut sichtbar, ein Dezibel-Messgerät hängt. Dieses Mal schaffen die Fans gute 110,7 – nicht ganz neuer Rekord, aber ganz gut für einen Donnerstagabend und eine halbvolle Konzerthalle.

Es herrscht eine angenehme Atmosphäre und gute Stimmung und es macht richtig Spass, den Jungs mal wieder beim Rumturnen und Spielen zuzusehen. Schön finde ich auch, dass sich Harms jedes Mal bei dem Publikum bedankt und betont, dass sie ohne ihre Fans nicht in der Lage wären, auf der Bühne zu stehen und zu touren. Dass er das immer zum Ausdruck bringt, finde ich unglaublich schön und sympathisch.

Es war wieder mal ein Konzertabend, der richtig Spass gemacht hat. Kommt gerne bald wieder, deutsche Nachbarn.

Sandy Mahrer

Fresh Act Redakteurin, Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - Hard Rock, Heavy Metal und Pop-Rock, etc. Weniger Death, Black, Grind Core