Ghosts Of Atlantis – 3.6.2.4

Black Lion Records VÖ: 26. 3. 2021

Wow, was für ein Hammer-Erstling von dieser Band aus Suffolk, UK! Klar, alle Mitglieder haben jahrelange Erfahrung, z.B. Devilment, Failed Humanity, The Conflict Within und Cold Lazarus. Bands, die Deals mit Nuclear Blast und Candlelight Records bzw. mit Caparison Guitars, Kemper Amps, Bare Knuckle Pickups und Seymour Duncan haben. Bands, die seit nahezu einem Jahrzehnt bestehen und Auftritte beim Wacken Open Air, Summer Breeze, Grasspop, Bloodstock oder Hammerfest hatten. Hört man.

Das Album dreht sich um griechische Mythologie und Atlantis – ein Ohrwurm nach dem anderen, die Band selbst definiert es als Symphonic/Progressive Blackened Death Metal. Ich würde eher in die Ecke Symphonic/Melodic Death Metal gehen, also abwechselnd epische Clean & bitterböse Growl Vocals, deftige Riffs, symphonischer Sound, eingängige Melodienbögen, Blast Beats und Groove in einer tollen Mischung. Und ja, ein Song wie When Tridents Fail hat was von Black Metal … Dann noch ein bisschen Akustik-Folk/Ethno/World Music (zB Gardens of Athena) – und wird bei Halls Of Lemurai kurz Clawfinger Tribut gezollt? Wer z.B. auf Bloodred Hourglass, Soilwork, Dark Tranquillity oder die alten In Flames steht, kann auch hier unbesorgt zugreifen. Die Band selbst ortet übrigens eher Verwandtschaft mit Fleshgod Apocalypse, Cradle of Filth, Dimmu Borgir, Carach Angren, Devilment – ja, kann ich auch verstehen.

Einziger Kritikpunkt – ich bin mir nicht sicher, ob Ghosts Of Atlantis hier schon genug Trademark-Wiedererkennungswert entwickelt haben. Aber touren könnten die sofort mit allen genannten Bands… Weltklasse-Debüt. Zugreifen.

Lineup:
Colin Parks – Guitars, Backing Vocals (Clean)
Phil Primmer – Vocals
Dex Jezierski – Guitars
Al Todd – Bass
Rob Garner – Drums

Recorded and Produced by Colin Parks at Devilhead Studios.
Mixed and Mastered by James Stephenson at Stymphalian Productions.
Artwork by Drake Mefesta (The Red Opera, Diamorte)

  • 9.5/10
    Bewertung / rating - 9.5/10
9.5/10
Klaudia Weber

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen. Mag.phil., zwei in 5 Jahren parallel abgeschlossene Vollstudien (English & American studies, Medienkommunikation) und stolz darauf, denn als Mädel aus einer Arbeiterfamilie in einem erzkonservativ-katholischen Land ging das nur dank Stipendium und etwas später im Leben als andere....