Chris L. Svensson – Lost & Found

Label: Vegna Music Veröffentlichung: August 2020

Vor ein wenig mehr als einem Jahr bekamen wir von Chris L. Svensson das letzte Album «North Meadow Drive» zu hören. Der Nachfolger der im August erschienen ist trägt den Titel «Lost & Found» und ist ein sehr ruhiges und zurückhaltendes Album. Ein rein akustisches, was Svensson nach eigenen Angaben sehr nahe steht. Wer dieses Album hört und die Augen schließt, wird das Gefühl bekommen, vor einem Lagerfeuer zu sitzen und den angenehmen Klängen von Chris’ Stimme zu lauschen. Teils sehr schwermütige Songs, die einem direkt ins Herz gehen. Mir fällt es teils nicht ganz einfach, die Songs zu hören, weil sie mich sehr berühren. Man hört einfach, dass Svensson hier sein Herz offenbart. Mein Favorit ist «Three minutes left» und dreht sich um den Gang zum Galgen, und was man dann alles nicht mehr hat und nicht mehr kann, wenn man am Abend am Galgen hängt. Er greift neben der Liebe, Tod, Alkohol und Zigaretten eben auch Cowboy Themen auf. Auch «Frozen» ist ein sehr schönes, eher aufgestelltes Lied voller Zuversicht. Schön und einfach lädt es ein mitzusingen. Es gibt auch schnellere Nummern, die auch die freudvolleren Seiten des Cowboydaseins zum Guten bringt. Einmal mehr ein wunderschönes Album, das die Zuhörer in weite Traumwelten entführt, allerdings zeitweise ein bisschen schwermütig.

  • 8/10
    Bewertung / rating - 8/10
8/10
Sandy Mahrer

Sandy Mahrer

Fresh Act Redakteurin, Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - Hard Rock, Heavy Metal und Pop-Rock, etc. Weniger Death, Black, Grind Core