Sinishtra – The Broad And Beaten Way

Rockshots Records     VÖ: 15. Mai 2020

SINISTHRA aus Finnland gibt es schon seit 1999. (Der Name leitet sich übrigens vom italienischen Wort für “linke Seite” ab: sinistra.) Die Band brachte 2005 ihr Debütalbum raus, welches viel Lob und Aufmerksamkeit erregte. Dann entschloss sich der Sänger mal kurz bei nem anderen Act einzuspringen… dieser andere Act war Amorphis – und der Rest ist Rock/Metalgeschichte… Weil es mit dieser Band auch immer viel zu tun gab, dauerte es ein Weilchen, bis Tomi Joutsen mit seinen alten Kumpels das zweite Album gebackten kriegte. Der Titel “The Broad And Beaten Way” trifft daher wahrlich ins Schwarze.

Ich bin wohl nicht die einzige, die auch hauptsächlich wegen Tomi auf dieses Album aufmerksam geworden ist. Stellt sich raus, das ist nicht der einzige Grund, warum man sich Sinishtra mal antun sollte. Exzellentes Songwriting, wo man gelegentlich bei Melodien eventuell eine gewisse Verbindung zu Amorphis sehen kann, neben Tomis unvergleichlichem Organ. Hier bleibt er hauptsächlich in der samtweichen Ecke, was zum Stil von Sinishtra passt: Eher Prog-Rock aus den 1970ern oder sogar Pop-Rock statt Kalevala und Metal. Pink Floyd oder Barclay James Harvest kommen mir da in den Sinn, jedoch hat die Musik von Sinishtra einen aktuellen und typisch finnischen Sound: Melancholisch-atmosphärisch, balladenartig, elegisch-episch und gelegentlich jazzig, aber zwischendrin immer wieder fette und harte Riffs, um auch die harten Rocker glücklich zu machen. Einfach schöne Musik.

PS: Die Musik hat Markku Mäkinen komponiert, die Gesangslinien Tomi Joutsen, die Texte stammen von Erkki Virta. Und ganz bewusst wurden die Worte “Liebe” und “Tod” dabei vermieden.

Bandwebsite: Facebook.com/Sinisthra

Tracklist:
1. Eterne (4:19)
2. Closely Guarded Distance (13:10)
3. Halfway To Somewhere Else (7:43)
4. Morning Frail (5:56)
5. Safe In The Arms of The Everlasting Now (7:26)
6. Ephemeral (4:05)

SINISTHRA sind:
Tomi Joutsen – Vocals
Markku Mäkinen – Guitar
Erkki Virta – Drums
Timo Vainio – Keyboards
Marko Välimäki – Guitar
Janne Telen – Bass

  • 9/10
    Bewertung / rating - 9/10
9/10
Klaudia Weber

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen.