Nachtschatten – Leuchtfeuer

Label: Fastball Music     Release Date: 06.03.2020

Gut Ding muss Weile haben. Stimmt! Nachtschatten haben schon länger nichts mehr veröffentlicht. Ihr Debüt Album «Prolog» erschien 2015. Jetzt melden sich die Karlsruher Jungs mit ihrer EP «Leuchtfeuer» zurück, die Anfang März erschienen ist. Das Album ist scheinbar von Mad Max inspiriert und auch die Texte sind nach einer Geschichte geschrieben, können aber auch unabhängig von einander gut gehört werden.

Musikalisch haben sich die Deutschen um einiges weiter entwickelt, musikalisch sind die Songs bis auf «Verdammnis» nicht mehr so extrem chaotisch. Stimmlich hat auch Daniel Wengle etwas dazu gelernt. Man versteht jetzt auch richtig, was er in den Texten zu sagen hat und die Textschreiber Qualitäten haben sich in den letzten Jahren sehr gesteigert. Vielleicht auch, weil es ein Konzeptalbum ist. Aber es ist eine gute Leistung. Auch wenn man hier und da dem Gesang etwas mehr Variabilität einhauchen könnte, hat man mehr Wert auf die Feinarbeit gelegt und das lässt sich hören.  Wer Melodic Death Metal mit deutschem Gesang mag, sollte sich «Leuchtfeuer» unbedingt mal anhören.

  • 8/10
    Bewertung / rating - 8/10
8/10
Sandy Mahrer

Sandy Mahrer

Fresh Act Redakteurin, Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - Hard Rock, Heavy Metal und Pop-Rock, etc. Weniger Death, Black, Grind Core