Stagewar – Killing Fast

Label: Bacillus  Spielzeit: 34 Min  VÖ: 28.10.2016

 

Stagewar aus Neu Anspach, die 2010 mit „Living on Trash“ debütierten, legen heuer ihr neues Album „Killing Fast“ vor. Wobei neu in diesem Fall relativ ist, denn das Album wurde bereits 2014 geschrieben und aufgenommen. Warum es dann 2 Jahre auf Halde gelegen hat, entzieht sich leider meiner Kenntnis…

Wie schon auf ihrem ersten Album präsentiert das Abriss-Kommando lupenreinen Thrash, der in puncto Riffing und Arrangement deutlich an bekannte Bay Area Großtaten erinnert. Die Band stellt sich dabei vor, mit einem Monstertruck andere Autos platt zu walzen, und diese Analogie passt tatsächlich ganz gut, denn Tempo, Riffing und Drumming versprühen Vibes der Vernichtung. Also alles gut bei diesem Album? Fast, denn was ihm abgeht sind Facettenreichtum und Eingängigkeit. Stagewar geizen sowohl mit (Gitarren-)Melodien, als auch eingängigen Refrains. So bleiben nach Verklingen des letzten Akkords maximal Kopfschmerzen zurück (vom Headbangen versteht sich!), aber kaum eine Erinnerung an das gerade eben Gehörte. Mein Herren, Auftrag an Sie: Das nächste Mal den Spagat zwischen Eingängigkeit und Brutalität zu wagen!

 

www.stagewar.de

Timo Pässler

Timo Pässler

timo@stalker-magazine.rocks - Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - - - Hauptsächlich Speed, Power, Melodic, Symphonic and Thrash Metal, manchmal auch Black und Death Metal - - - Favorisierte Bands? - - - Blind Guardian, Iced Earth, Children of Bodom, Powerwolf, Kreator, Vader, Amon Amarth, Subway to Sally, Avantasia, U.D.O., Accept, Sinbreed und viele mehr! - - - Sonstige Interessen? - - - Musik (hören und spielen), Wing Tsun, Pfadfinder, Whiskey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.