Omnium Gatherum / In Mourning / Heidra @ Z7 Pratteln

15.10.2019 Konzertfabrik Z7, Pratteln, Schweiz

Der Herbst hat Einzug erhalten und somit auch wieder die Konzertsaison. Vermehrt gibt es wieder Club Gigs und bis zu Weihnachten ist so einiges los im Z7 in Pratteln. Nach der längeren  Pause starten wir mit einem Skandinavischen Power Paket.

Heidra aus Dänemark heizen dem noch rar vorhandenen Publikum als erstes ein. Die hervorragende Verbindung zwischen Death, Folk und Power Metal Elementen, gepaart mit Clean und gegrowlten Vocals und den stimmungsvollen Songs kommt gut an. Morten Bryld schafft den Spagat zwischen den beiden Gesangsstilen grossartig und man hört ihm sehr gerne zu. Die Herren scheinen guter Stimmung zu sein und das überträgt sich auch auf die Leute vor der Bühne. Die Dänen bilden für mich am heutigen Abend das absolute Highlight und überzeugen mich musikalisch und Show-mässig am meisten. Leider einfach vor zu wenig Zuschauern, weil viele nicht mitbekommen haben, dass die Show eine halbe Stunde früher als üblich beginnt.

MEHR FOTOS HIER

Nach kurzer Umbaupause stürmen die Schweden In Mourning die Bühne. Sie sind zum ersten Mal in der Schweiz und alleine das macht es ihnen schwer, auf der Bühne nicht die ganze Zeit zu grinsen. In Mourning sind sicherlich die glücklichste Band am heutigen Abend. Langsam füllt sich auch die Halle mehr. Die düstere, überwiegend melancholische Musik der Schweden ist leider weniger mein Fall. Musikalisch spielen sie aber erste Klasse und auch die Vocals – zwischen Tobias Netzell und Björn Pettersson aufgeteilt – sind gut, kommen aber nicht ganz an das stimmliche Können von Heidra Sänger Morten Bryld heran. Dennoch liefern sie eine gute Show, bei der Sound und Licht perfekt auf die Musik angepasst sind.

Der Hauptact heute sind die Finnen  Omnium Gatherum. Es ist schon einige Jahre her, dass ich die Jungs live in Finnland gesehen habe und ich bin gespannt, wie sie sich entwickelt haben. Unter den Zuschauern befinden sich mittlerweile auch die Musiker der beiden Vorbands, weil sie sich wohl den Auftritt ihrer Kollegen nicht entgehen lassen wollen oder weil sie einfach in Feierlaune sind, da die Tour in vier Tagen schon wieder vorbei ist und man tolle zwei Wochen miteinander auf der Strasse verbracht hat. Omnium Gatherum haben eine tolle Setliste mitgebracht, die für ausgelassene Stimmung im Publikum und auf der Bühne sorgt. Es wird reichlich headgebangt, man folgt den Ansagen von Sänger Jukka Pelkonen aufs Wort und hüpft oder ist ganz leise auf seine Ansage hin. Er geniesst es sehr und seine Ansagen werden mit der Zeit ein wenig gelassener und nicht so nervös wie am Anfang.

An der Gitarre ist auch auf dieser Tour noch Jani Liimatainen mit dabei, der für Joonas Koto einspringt, welcher aus persönlichen Gründen seit Anfang des Sommers nicht dabei sein kann. Jani, früher mit Sonata Arctica auf Tour, führt heute ein musikalisches Projekt mit Anette Olzon (Ex-Nightwish). Er scheint es sehr zu geniessen, wieder einmal auf Tour zu sein und auf grossen Bühnen zu spielen. Die Jungs liefern eine grossartige Show und begeben sich gleich danach direkt zum Merchstand, um ihre Fans zu treffen. Tolle Band, die ruhig noch ein bisschen mehr Aufmerksamkeit erhalten könnte.

MEHR FOTOS HIER

 

Omnium Gatherum (9)

Sandy Mahrer

Sandy Mahrer

Fresh Act Redakteurin, Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - Hard Rock, Heavy Metal und Pop-Rock, etc. Weniger Death, Black, Grind Core