Jupiter / FesFem / VII ARC @ Z7

16.05.2019 @ Z7 Konzertfabrik, Pratteln, Schweiz

Äusserst gespannt fahren wir heute ins Z7 in Pratteln, denn heute Abend gibt es Japan Metal zu hören. Ich lass mich heute extra überraschen, ohne vorher in die Musik reingehört zu haben. Eigentlich hätte ich erwartet, dass eine Band wie Jupiter in der Schweiz mehr Leute anlockt, aber leider bleibt es bei nur knapp 70 Leuten. Schade, denn da hat man etwas verpasst.

Den Auftakt, vor noch geringerer Publikumszahl, machen pünktlich um 8 die Deutschen VII Arc. Die Essener Jungs machen laut eigenen Angaben Visual Metal. Es soll einem also etwas fürs Auge geboten werden. Die Musik vom VII Arc lässt sich schwer einordnen, es finden sich Elemente von Punk/Metalcore sowie Industrial und Electro, was das Ganze ein wenig chaotisch macht. Der Gesang von Kay ist mal schrill und hoch, mal «normal», während Gitarrist Bena die Screams übernimmt. Die Jungs wirbeln bei ihrem Auftritt unermüdlich über die Bühne, aber ein wirkliches visuelles Highlight gibt es dann doch nicht zu sehen. Stylingtechnisch gibt es kein Konzept, dass sie optisch zueinander passen würden, aber trotzdem haben allesamt coole Klamotten an und bringen auch ordentlich Bewegung in ihre Show. Mir persönlich fehlt ein wenig das Miteinander- und mit dem Publikum-Interagieren. Vielleicht liegt es einfach auch am spärlichen Besuch, aber ich habe nicht das Gefühl, 100% von den Jungs zu sehen heute Abend.

MEHR FOTOS HIER

Nach kurzer Umbauphase erklingt eine Melodie wie in einem Puppenspiel und auf der Bühne befinden sich fünf der sechs Musiker von FesFem, am Boden kniend und sich wie Roboterpüppchen bewegend. Langsam kommt Bewegung in die Band und man entdeckt auf der Bühne sechs komplett unterschiedliche Charaktere wie aus einem Märchen oder in diesem Fall wohl eher Figuren aus Anime. Während Schlagzeuger Rensa eher normal gekleidet ist, gibt sich Keyboarder Jun als Zombienonne, Bassist Tooru als Lady und die Gitarristen Aito und Zeno als Manga Prinzen beziehungsweise als eine geflügelte Figur, die mich irgendwie an die Uraltversion des Zauberers von Oz erinnert, an die geflügelten Affen der Bösen Hexe des Westens. Sänger Lion tritt im Hochzeitskleid auf die Bühne und gibt sich als Blutverschmierte «Zombie» -Braut. Die Visual Kei Band, die seit 2016 zusammen Musik macht, sorgt für gute Stimmung im Publikum und ihre Songs, auch wenn hauptsächlich in Japanisch gesungen, kommen gut an. Auch die Band scheint reichlich Spass auf der Bühne zu haben und liefert eine grossartige Show von Anfang bis zum Ende.

Jetzt ist es Zeit für den Hauptact. Jupiter sind mit ihrem Album Zeus auf Europatournee, wo sie mit 10 Shows ihren J-Metal zum Besten geben. Seit 2013 haben sie zahlreiche Alben und Live DVDs veröffentlicht und sind vor allem in ihrer Heimat eine bekannte und beliebte Band. Die einzelnen Bandmitglieder haben grössere Fanclubs und veranstalten Events, bei welchen man sie persönlich treffen kann. Auch hier werden sie gleich auf Japanisch von der ersten Reihe begrüsst, was ich super toll finde, dass sich ihre Fans so oft die Mühe machen, eine so schwere Sprache zu lernen. Trotz der nur 70 Besucher herrscht im Z7 eine grossartige Stimmung und die ganze Band geniesst den Auftritt und den Zuspruch der Leute sichtlich. Ihre epischen Songs mal auf Englisch, mal auf Japanisch kommen beim Publikum sehr gut an und werden von der Band grossartig vorgetragen.

Ein toller Konzert Abend, den einfach viel zu viele verpasst haben. Bei diesen Bands wird einem nicht nur für die Ohren etwas geboten, sondern auch für die Augen. Toll, gerne öfters J-Metal Bands und Visual Kei’s.

MEHR FOTOS HIER

Sandy Mahrer

Sandy Mahrer

Fresh Act Redakteurin, Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - Hard Rock, Heavy Metal und Pop-Rock, etc. Weniger Death, Black, Grind Core