Aural Coma – Toolboxx

Label: –    VÖ: 29.03.2019

Visual Kei Band und Schweiz, da kann man sich im ersten Moment gar nicht vorstellen, dass es zusammenpasst. Aber die Band Aural Coma belehren und eines Besseren. Die Band stach mir an der Fantasy Basel mit ihrem grossartigen Styling ins Auge und klar konnte ich da nicht einfach dran vorbei gehen. Ihr Video zum Song «Toolboxx» (siehe unten), das sie an der Fantasy Basel zeigten, kommt hoch professionell rüber und macht einem Lust, mehr von der Band zu sehen und zu hören. Vor ihrer jetzt veröffentlichten EP «Toolboxx» haben sie bereits die Single «Kageshoujo» im letzten Jahr herausgebracht. Am wenigsten hätte ich japanische Texte erwartet und bin schon alleine von dieser Leistung wahnsinnig beeindruckt. Die zierliche Sängerin Aya überrascht einen zudem mit einer powergeladenen Rotzröhre, die man ihr gar nicht geben würde, und vermag es sehr gut die Gefühle stimmlich zu vermitteln, auch wenn man wie ich kein Wort versteht. Egal ob es normaler oder Sprech-Gesang oder Growls sind, Aya hat es alles drauf.

Musikalisch wird sie von Bassistin Teiko, Gitarrist R und Drummer Keru unterstützt und was diese noch junge Band musikalisch leistet, finde ich grossartig, die Songs bestechen mit schönen Gitarren Melodien und guten Beats und die Gesangsmelodien sind so eingängig, dass man schon fast mitsingen könnte, wäre man denn des Japanischen mächtig. Vor allem der Titeltrack «Toolboxx» und «Exit» sind super Songs, die bei mir seither in Dauerschleife laufen. Ich will mehr von dieser Band und vor allem mehr Bands wie Aural Coma, die auch mal ein Risiko auf sich nehmen und sich für ein Genere entscheiden und begeistern können, für welches es vielleicht gerade nicht so viele Anhänger im eigenen Land gibt, aber für die man eine 100% Leidenschaft hat. Eine tolle EP und eine super Single und eine grossartige aufstrebende Band mit viel Potenzial.

  • 9/10
    Bewertung / rating - 9/10
9/10
Sandy Mahrer

Sandy Mahrer

Fresh Act Redakteurin, Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - Hard Rock, Heavy Metal und Pop-Rock, etc. Weniger Death, Black, Grind Core