What We Do In The Shadows

K-15 HBO Serie, 2019, 2020, 2021 Season 1, 2; je 10 Folgen à 30 min

Taika Waititis und Jemaine Clements Mockumentary aus 2014 ist ein Hammer, daher war diese Serie mit ein Grund, warum ich bei HBO gelandet bin – zumal deren DVDs fast unmöglich zu kriegen sind (zumindest wenn man Amazon grundsätzlich boykottiert *).

Taika Waititi und sein schräger Humor sollte dank Thor, JoJo Rabbit und The Mandalorian bereits breiten Bekanntheitsgrad haben und als Empfehlung ausreichen. Bei dieser TV Vampirsaga hat Jemaine Clement die kreative Schirmherrschaft, Taika mischt hier jedoch weiterhin als Autor, Produzent und Regisseur mit.

Drehte sich der Film noch um eine Vampir-WG im modernen Neuseeland, spielt die Serie in Staten Island, New York. Im Stil einer Mockumentary/Reality-TV-Show bleibt ein Doku-Team drei Vampiren auf den Fersen, die seit Hunderten und Aberhunderten von Jahren zusammenleben.

Den ersten Lachanfall hatte ich innerhalb der ersten 5min, wo die WG-Versammlung zum Thema Hygiene das Verfallsdatum der im Keller rumrandalierenden “Snacks” behandelte…

In diesem Ton geht es weiter, im Reality-Big-Brother&Co Stil aufs Korn genommen und durch den Kakao gezogen werden die üblichen Vampir/Horror Film- und-Standards und Klischees, wie Fledermäuse, Capes, Glitzer, Disco/Rave Club für Nachtgeschöpfe, Werwölfe als Feinde. Das herrliche, blutrünstige Ensemble Kayvan Novak (Nandor), Matt Berry (Laszlo Cravensworth), Natasia Demetriou (Nadja), Mark Proksch (Colin Robinson) und Harvey Guillén (Guillermo de la Cruz) kann mit der Klasse von Monty Pythons mithalten. Und einen Energievampir wie Colin hat wohl jeder von uns sicherlich schon mal genau so kennengelernt. Sprich, trotz den absurdesten Szenen und Dialogen schaffen sie glaubwürdige Charaktere und halten die Story spannend. Diverse Szenen (Lazlos Gartenhobby!!) oder ganze Folgen (Vampir-Orgie!) muss man sich einfach mehrmals ansehen, um auch kein Detail zu verpassen, und jedes Mal wird es witziger… Also keine beliebige Abfolge hirnloser Kalauer, sondern – bei aller Absurdität – intelligente Comedy.
Dazu kommen hochkarätige Gäste wie u.a. Mark Hamill, Tilda Swinton, Jaley Joel Osment, Danny Trejo, Dave Bautista und Wesley Snipes.

Sprich, es gibt so viele Gründe, warum man diese TV Serie – und natürlich den Film – keinesfalls verpassen sollte. Die 3. Saison sollte nun bereits anlaufen, verspätet sich wegen diversen Covid-Einschränkungen leider ein wenig. Jedoch soll die Spin-Off-Serie Wellington Paranormal bald auch auf HBO zu sehen sein.

 

* denn gibt auch andere Online-Dienstleister, die ihr Personal und ihre Zulieferer besser behandeln und wo ich mein Geld besser aufgehoben sehe als bei diesem Moloch. Und ja, man kann tatsächlich ohne A. leben, ich schon seit über 3 Jahren.

  • 10/10
    Bewertung / rating - 10/10
10/10
Klaudia Weber

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen. Mag.phil., zwei in 5 Jahren parallel abgeschlossene Vollstudien (English & American studies, Medienkommunikation) und stolz darauf, denn als Mädel aus einer Arbeiterfamilie in einem erzkonservativ-katholischen Land ging das nur dank Stipendium und etwas später im Leben als andere....