Lordi – Killection

AFM Records VÖ: 31.01.2020

Die finnischen Monster Lordi melden sich mit einer genialen Idee und einem neuen Album zurück. «Killection» heisst ihr neues Studiowerk und ist eine fiktive Compilation von den Lordi Hits von 1970 bis 1995, wenn es denn die Band damals schon gegeben hätte. Die Monsterchen tun mal so, als ob es ihre Band bereits seit den 70er Jahren gäbe und vereinen ihre fiktiven Hits, die sie im Laufe der Jahrzehnte wohl gehabt hätten, auf einer Scheibe. Es ist das erste Mal, dass die Band sogar analog aufgenommen hat und sich alle gleichzeitig im Studio befinden mussten, um einen Song einzuspielen. Herrliche Idee, aber ich war etwas skeptisch, ob sie das so hinbekommen würden. Nun, wer sich das Album anhört, wird staunen.

Mit Hits meinen Lordi wirklich Hits. Gute Songs, die sich einem gleich wie ein Laser ins Hirn brennen, einem tagelang im Ohr hängenbleiben und einen einmal quer durch die vergangen Jahrzehnte Musikgeschichte schicken. «Shake the Baby Quiet», «Like a Bee to the Honey”, “I Dug a Hole in the Yard for you” oder “Scream Demon”, ich kann nicht genug von diesem Album bekommen. Und so vergehen 15 Tracks im Flug. Die Idee war wohl eine wahre Inspirationsquelle für Mr.Lordi und seine Mit-Monster, die auf diesem Album auch das erste Mal nicht mit MR.Ox am Bass, sondern mit Neuzugang «Hiisi» am Werk sind.

Auf diesem Album gibt es für jeden mindestens zwei Songs, von denen man nicht genug bekommen kann. Lordi liefern mit Killection ein so grossartiges Album ab, das ich seit Get Heavy wieder erwartet habe. Einfach nur toll und ich bin auf die kommenden Live Shows gespannt, wie sie dieses Thema aufgreifen und umsetzen werden.

  • 10/10
    Bewertung / rating - 10/10
10/10
Sandy Mahrer

Sandy Mahrer

Fresh Act Redakteurin, Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - Hard Rock, Heavy Metal und Pop-Rock, etc. Weniger Death, Black, Grind Core