Sarpedon – Before The Nightingale Sings

self/Indie    September 2019

Die Progressive Metal Combo Sarpedon aus Norwegen legt mit Before The Nightingale Sings erst ihr zweites Album vor, obwohl es die Band schon seit 2005 gibt. Das Debüt Anomic Nation erschien 2014 und aus diversen Gründen hat es fast drei Jahre gedauert, um das zweite Album fertig zu stellen und auf den Markt zu bringen. Salopp gesagt, ein Album für all jene, die es gerne vertrackt und etwas sperrig haben. Göran Nyströms Gesang ist übrigens mit eher tief, rau und drecking – oft an Marko Hietala erinnernd – eigentlich gegen die Erwartungen besetzt, was ich schon mal toll finde. Dank seiner oft dramatischen Darbietung hat Before The Nightingale Sings auch stellenweise was von einer Metal-Oper.

Zugegeben, Progressive Metal ist nicht so ganz meine Abteilung und das Album klingt mir manchmal etwas zu abwechslungsreich. Oder so, als wollte man da schräg um der Schrägheit willen einsetzen, um einen Song nur ja nicht zu eingänglich zu machen. Den Genre-Fans empfehle ich jedoch, hier mal reinzuhören.

Line-up (auf der CD):
Göran Nyström – Vocals
Martin Langebraaten – Guitar
Torgeir Krokfjord – Guitar (unlängst ersetzt durch Alekos Kourmantzis)
Jimmy Lu – Bass
Carl Engstrøm – Drums
Daniel Hemstad – Keyboards
Bandwebsite

  • 7/10
    Bewertung / rating - 7/10
7/10
Klaudia Weber

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen.