Gothic Girl, Dark Scene Boy verzweifelt gesucht …

Wir hatten euch ja bereits die Dating-Website für einsame Metallerherzen namens BOUND BY METAL vorgestellt und deren Begründer Martin Schmid interviewt. Mittlerweile feierte diese zweisprachige Seite ihren 2. Geburtstag, tausene neue User und kann mit Startseiten in 10 Sprachen, u.a. Französisch, Dänisch, Polnisch, Italienisch und – Finnisch aufwarten. Nun gibt es Neuigkeiten – eine Dating-Plattform speziell für die Gothic-Szene: WOVEN BLACK. Martin erzählt uns dazu mehr…

Erstmal Gratulation zum 2. Geburtstag von Bound by Metal und 7.500 Usern! Hast du damit gerechnet oder kam das überraschend?

Danke dir. Ja, ich hatte nach dem ersten Jahr des Bestehens damit gerechnet, dass Bound by Metal weiter wachsen würde. Aber zu Beginn des Projekts hatte ich schon etwas Bammel, ob nicht alle Arbeit umsonst gewesen sein könnte, zumal es ja bereits andere Metal-Dating-Portale da draußen gibt. Ich wollte halt schlicht eine Plattform schaffen, die besser ist als die anderen und dabei auch noch kostenlos ist.

Bist du mittlerweile vollberuflich Admin?

Naja, ich arbeite „nebenbei“ in nahezu Vollzeit als Software-Entwickler in einem Gesundheits-Startup. Bound by Metal und Woven Black lassen sich am ehesten als sehr ambitionierte Freizeit-Projekte einstufen.

Arbeitest du nach wie vor alleine an den Seiten?

Hauptsächlich, ja. Ich habe eine Person, die mit mir zusammen das Community Management macht. Das war’s. Reicht aber auch, um die beiden Portale locker managen zu können.

Was hat sich geändert seit du Bound by Metal gelauncht hast?
Beziehungsweise: Musste nach dem Launch irgendetwas verändert werden, damit die Seite besser läuft?

Im Kern hat sich an der Seite nicht viel verändert seit dem Launch. Ich habe hauptsächlich Technik und Usability verbessert und sinnvolle kleine neue Features eingebaut. Und, oh ja, Anfang des Jahres gab es ein komplettes Redesign von Bound by Metal, was nicht nur meiner Meinung nach die Seite optisch deutlich nach oben katapultiert hat. Das war irgendwie aufregend, zumal ich eigentlich kein Designer bin. Aber mit der Unterstützung von Whiskey-Cola kann man auch solch kreative Herausforderungen meistern 😀

Gibt es mehr Leute in Deutschland, die sich für Metal-Dating interessieren, oder sind es mehr Leute, welche die englische Version der Seite nutzen?

Die deutschsprachigen Nutzer sind klar die Mehrheit. Liegt aber auch daran, dass hier die Werbetrommel am meisten gerührt wurde. An zweiter Stelle kommen die U.S.-Amerikaner. Bound by Metal hat jedoch Leute aus allen Ecken der Welt auf der Plattform.

Ist das Verhältnis der Geschlechter annähernd 50:50? Oder welche Herzen sind einsamer?

Das Verhältnis liegt bei 40% Frauen zu 60% Männer bei Bound by Metal. Ziemlich normal und ausgewogen für eine Metal-Dating-Seite, meine ich.
Bei Woven Black ist es seit dem Launch stets 50:50, was natürlich optimal ist.

Wie ist das Durchschnittsalter? Gibt es z.B. auch was für jene, die Metallica noch als Support-Act gesehen bzw. Rammstein als Demo-Act auf einem Magazin-Sampler kennengelernt haben ( … um es mal so auszudrücken, hüstel)?

Haha, ja, die gibt es auch. Wir haben auch viele Nutzer mit 50+ bzw. sogar ein paar mit 60+ Jahren auf der Plattform. Die größte Gruppe sind jedoch die Leute im Alter von 25 bis 34, dicht gefolgt von der Gruppe von 18 bis 24 Jahren.

Was ist die häufigste Frage, die dir als Admin gestellt wird?

Tatsächlich sind die meisten Anfragen ob wir Band X oder Künstler Y mit aufnehmen können. Machen wir natürlich gerne, sofern sie zur Szene gehören. Jeder kann ja auf seinem Nutzer-Profil anzeigen, von welchen Bands bzw. Künstlern er Fan ist. Auf der Seite der Band bzw. Des Künstlers werden dann wiederum all deren Fans angezeigt, was die ganze Sache recht interessant macht.

Wie kamst du auf die Idee für Woven Black? Gab es denn so viele Gothic-Begeisterte oder steckt was anderes dahinter?

Obwohl sich die Metal-Szene und die Schwarze Szene ja in einigen Aspekten überschneiden, sind die Unterschiede zwischen den Szenen doch deutlicher als die Gemeinsamkeiten, finde ich. Man kann es auch daran erkennen, dass jede Szene ihre eigenen Festivals hat. Wacken ungleich Wave-Gotik-Treffen, um es mal plakativ zu verdeutlichen. Nun ja, ich habe mich schon immer auch ein gutes Stück weit in der Schwarzen Szene heimisch gefühlt. Die Leute aus dieser Szene haben aber nie so recht den Weg zu Bound by Metal gefunden, verständlicherweise. So kam die Idee auf, der Schwarzen Szene schlicht ein eigenes Portal zu spendieren.

Seit wann gibt es Woven Black?

Woven Black gibt es seit Juni 2019. Ist also noch ganz neu.

Wie kann man Mitglied bei Bound by Metal bzw. Woven Black werden?

Einfach auf „Anmeldung“ klicken. Nickname, Alter, Wohnort (für die Umkreissuche) und E-Mail-Adresse angeben, diese bestätigen, und schon ist man dabei. Für die ganz Faulen gibt es auch eine Anmeldung via Facebook 😉

Gibt es Mitgliedsgebühren oder sowas?

Nein. Alle Funktionen, die es heute auf der Seite gibt, werden auch zukünftig kostenlos sein und bleiben.

Was wünscht du dir für die Zukunft?

Weltfrieden. Nachhaltigen Umgang des Menschen mit seiner Mutter Erde.
Und gesund zu bleiben.

Vielen Dank für das Interview!

BOUND BY METAL deutsch
BOUND BY METAL in English

WOVEN BLACK deutsch
WOVEN BLACK in english

Klaudia Weber

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen.