Flat Earth / Rain Diary

27.6.2019, Tavastia, Helsinki, Finnland

Ein Tag vor dem legendären Tuska und ein Donnerstag – das klingt nach einem eventuell etwas ungünstigen Termin, und anfänglich sah es auch danach aus… doch schon als Rain Diary die Bühne enterten, begann sich der Club zu füllen, sodass spätestens nach dem ersten Programmdrittel die Band auch eine nette Publikumskulisse hatte. Im ersten Moment dachte ich, dass Anthony gleich noch ne dritte Band (neben Flat Earth und Polanski) am Start hat – der Herr am Mikro, Tommi Suomala, sah ihm doch ziemlich ähnlich, besonders im Halbdunkel… Die Stimme und die Mucke unterscheidet sich doch deutlich von den genannten Bands. Kein Grunge, eher 90er Gothic / Düster-Rock, jedoch sehr melodisch und tanzbar, geht schnell ins Ohr und brachte die Meute auch recht bald in Stimmung. Obwohl die Band richtig gut ankam mit Mucke und eigenwilliger Show – sogar der Basser kam gelegentlich aus seinem Versteck neben den Drums  – zog es der Großteil des Publikums vor, einen Respektabstand einzuhalten. www.raindiary.com

Das änderte sich schlagartig beim Headliner Flat Earth – kein Wunder, die Band hat spätestens seit dem Supportgig mit Alice in Chains vor einigen Tagen ihre Fanbasis weiter ausgebaut. Eingängiges Songmaterial, das teils höllisch abrockt zum Headbangen, dann wieder das Tempo drosselt und auf Einschmeicheln macht – kommt live besonders gut. Stimmlich ist Anthony ohnehin top drauf, und auch hier im Tavastia wieder eine makellose Leistung, egal ob hart oder zart. Im Vergleich zum Premierengig damals wirkte Anthony auch wesentlich lockerer; er schäkerte gelegentlich mit dem Publikum, sichtlich seine Frontmann-Rolle in vollen Zügen genießend. Auch die anderen Herren – Niclas (Ex-Amorphis), Linde und Gas (Ex-HIM) – hatten offensichtlich viel Spaß auf der Bühne – Linde nahm sogar ansatzweise so etwas Ähnliches wie Publikumskontakt auf… LINDE!!! – und das schwappt ja auch gleich auf die Leute über. Sogar einen neuer grunge-rockiger Song wurde gegen Schluss zum Besten gegeben… toller Gig, kann nur sagen, behaltet diese Band im Auge! https://flatearth.band

Hier die interaktive Fotogalerie, oder anklicken und in voller Größe auf Flickr ansehen!

flat earth (13)

Klaudia Weber

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen.