Pretty Wild – Interstate 13

Label:Black Lodge Records, Dead End Exit Records    Vö: 31.05.2019

Pretty Wild haben wahrlich einen steinigen Weg hinter sich. Alles was bei einer Band schief gehen kann, ging bei ihnen sicher doppelt und dreifach schief. Trotzdem haben sich die Jungs nicht unterkriegen lassen und haben in den letzten zwei Jahren hart an ihrem dritten Album «Interstate 13» gearbeitet. Fünf Jahre nach ihrem letzten Release melden sich die Schweden zurück, um jetzt endlich durchzustarten, es wäre ihnen zu wünschen. «Interstate 13» startet in der Tat gleich zu Beginn voll durch mit «Let’s get it Out» und «Made for Trouble», die ordentlich Stimmung machen und Lust auf mehr. Der Song «Wild and Free» erinnert mich gleich am Anfang ein bisschen zu stark an einen anderen Song aus den 90ern, aber ich denke denn werden die meisten nicht mehr so präsent haben. Dennoch ein ganz toller Song, gefolgt von meinen Favoriten «Give it All Tonight» & «Stand my Ground», beides gute Party Songs und Stimmungsmacher. Mit «Thanks to you» ist auch eine wunderschöne Ballade mit auf dem 12 Songs starken Album zu finden. Mir ist der Gesang von Ivan Höglund zwar bei einigen Liedern ein bisschen zu hoch, aber für das ganze Album gesehen ist es eine gesangliche Topleistung und es passt zu den Songs. Mir bleibt nicht mehr zu sagen, als dass sich die harte Arbeit und die lange Wartezeit allemal gelohnt haben. Pretty Wild liefern mit «Interstate 13» ein wahres Meisterwerk und man wünscht ihnen, dass sie endlich ein bisschen mehr Glück auf ihrer Seite haben und wirklich voll durchstarten können.

Neues Video zum Song „Superman“ hier

  • 9/10
    Bewertung / rating - 9/10
9/10
Sandy Mahrer

Sandy Mahrer

Fresh Act Redakteurin, Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - Hard Rock, Heavy Metal und Pop-Rock, etc. Weniger Death, Black, Grind Core