Thrash attack!

Lost Society, The Hirvi, Re-Armed, Pahan Ikoni, Tiran, Malicious Death
2019-03-08, Nosturi, Helsinki, Finnland
FOTOGALERIE HIER

Eigentlich hatte ich nicht damit gerechnet, dass ne Demo am Nachmittag noch Stunden später für Durcheinander bei den Öffis sorgen sollte – jedenfalls verpasste ich trotz zeitgerechter Abreise fast die erste Band. Eventuell ging es vielen anderen ebenso, oder die Beginnzeit war für finnische Verhältnisse zu früh angesetzt …

Malicious Death taten mir etwas leid, denn diese schüttere Kulisse hätten sie nicht verdient. Brutaler Speed-Thrash mit Punk-Attitude, die Stimme des Sängers erinnerte mich etwas an Cirith Ungol – ich sah zwar nur noch die letzten paar Songs, aber da gaben die Jungs alles, was sie hatten. Anchecken! Bandwebsite

Auf Tiran aus Russland war ich gespannt gewesen – und wow, sie übertrafen meine Erwartungen. Knallharter Thrash/Melo-Death mit Prog-Ausflügen, dazu eine wilde Show, klasse! Langsam füllte sich auch der Club, jedoch haben all jene, die erst später eintrudelten, mit dieser Band echt was verpasst. Zum Abschluss gab es nen Song namens „From Russia with Love“, und die Jungs und das Mädel dankten den Fans artig mit „Kiitos“. Hörte später am Merch-Tisch, das viele andere von der Band schwer beeindruckt waren, das heißt, wir sehen sie hoffentlich bald mal wieder hier?  Bandwebsite

Die dritte Band Pahan Ikoni versammelte bereits eine ansehliche Fangemeinde, und wer die Band live sieht, weiß warum: Eine ansprechende Mischung von Thrash und Melodic Death, und sie stellten live ihre neue Single Henki Hengestä vor – toller Song in guter alter Bay Area Tradition….   Bandwebsite  Hier sei angemerkt, dass dieser Gig jeder Altersgruppe offenstand, und anscheinend kommt Thrash Metal schon bei 12jährigen gut an? Oder wird hier eine Familientradition in Form einer Kutte und Konzertkarten weitergereicht? Egal, ich fand es klasse, so viele blutjunge Fans im Nosturi zu sehen.

Der nächste Act Re-Armed kann nur mit einer entfesselten Urgewalt verglichen werden, und passend zur Thrash-Tsunami mit Metallica-Zitaten gab’s auch Wasserbälle zum Spielen…  Bandwebsite 
Und während sie noch artig die zahlreichen Damen im Publikum begrüßten (war ja Internationaler Frauentag), riefen The Hirvi anschließend zum Hass-Tag (Vihapäivä) auf. Der schräge Humor der Band kommt auch musikalisch rüber, wenn ein Ennio-Morricone-mäßiges Intro in Slayer-Brutalität übergeht, dann wieder experimentell a la VoiVod geholzt wird – da gibt es immer wüste Showelemente. Diesmal blieb es jedoch bei der kultigen Brille und einem abschließenden Bad in der begeisterten Menge…  Bandwebsite

Hut ab, bei so vielen Bands den Zeitplan pünktlich einzuhalten ist nicht so einfach – nur beim Headliner gab es ein paar Minuten Verspätung. Zumal die Band zunächst dem verstorbenen Prodigy-Frontmann Keith Flint mit dem Bitch-Song als Intro (war ja Frauentag) huldigten … Lost Society habe ich schon öfter als entfesselten Flohzirkus beschrieben, war auch hier nicht anders. Ein Wunder, dass ich überhaupt irgendwelche brauchbaren Fotos gekriegt hab… (GALERIE HIER) Und spätestens hier war klar, warum so viele junge Leute im Publikum standen – Children of Bodom sind ja schon lange den Kinderschuhen entwachsen, da kommen diese jungen Virtuosen gerade recht, um den ganz jungen Metalheads ein Vorbild abzugeben. Samy, Arttu, Mirko und Ossi freuten sich sichtlich, nach ihrer Auslandstour wieder in Helsinki die Sau rauszulassen. Ebenso wie das Publikum – Mosh pits, Slam Dance und sogar gleich zum Auftakt eine Wall of Death – da ging den gesamten Gig über die Post ab! Tolle Band, immer wieder ein Spaß!   Bandwebsite

Kurz, absolut gelungene Thrash Attack, die hoffentlich auch eine Fortsetzung finden wird.

Klaudia Weber

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen.