Avatar, The Mahones, Dylan Walshe @ Nosturi

Avatar Country World Tour, 25.2.2019, Helsinki, Nosturi, Finnland – FOTOGALERIE HIER

Montagabend in Helsinki, auch hierzulande nicht unbedingt der günstigste Termin, um ein Metalkonzert anzusetzen. Nunja, hängt von der Band ab. Beim Headliner machte ich mir eigentlich keine großen Sorgen, zumal Avatar nicht oft auf finnischen Bühnen zu sehen sind.

Und tatsächlich, schon die Schlange am Eingang bei Türöffnung sprach Bände und auch, dass schon der Balkon des Clubs offen war. Tja, die 132 Nasen, die sich als „going“ auf einem der Social Media vorangemeldet hatten, waren schon beim ersten Act, dem Solokünstler Dylan Walshe anwesend. Der hatte nicht nur eine ansprechende Mischung aus Alternative Rock / Folk Rock / Protestsongs im Programm, sondern auch ein paar nette Geschichten. Etwa über die Tour, die er seit Mitte Jänner teilweise begleitet, dass er viele treue Avatar-Fans im Publikum wiedererkenntund dass er das erste Mal in Finnland auftritt. Den Publikumsreaktionen nach dürfte es nicht das letzte Mal gewesen sein… Denn schon die Refrains luden viele zum Mitsingen ein und er bewies seine Stimmgewalt auch ohne Mikro. Am Schluss für einen irischen Song gesellte sich auch Katie von The Mahones mit ihrem Akkordeon dazu, und Dylan revanchierte sich mit einem Gastauftritt bei den letzten Songs ihrer Band.

The Mahones, die irische Punk-Brigade, zeigte uns allen dann gleich im Anschluss, was unter Irish Punk zu verstehen ist: Eine ins Tanzbein fahrende Mischung aus Irish Folk, Rock und Proto-Punk, wobei Finny McConnells Gesang sehr an Phil Lynott erinnert. Volle Bedienung von einem energiegeladenen Quartett, und ich konnte gut verstehen, warum diese Band der perfekte Warm-Up für den Headliner ist. Da ging nicht nur vor, sondern auch auf der Bühne viel Action ab – von diesem hyperaktiven Drummer war es kaum möglich, ein scharfes Foto zu kriegen… Tja, bleibt zu hoffen, dass es nicht wieder 14 Jahre dauert, bis dieser Act wieder auf einer finnischen Bühne zu sehen ist.

MEHR FOTOS HIER 

Da der Umbau für Avatar doch etwas länger dauerte als von einem One-Man-Act zu ner Band, konnten wir in dieser Zeit ein paar akustische Einblicke in Avatar Country genießen – herrlich durchgeknallt wie die Band selbst… Dank aktueller politischer Ereignisse kommt leider einiges davon gar nicht mehr soooo skurril rüber …

Musikalisch sind die Schweden zwischen Queensryche und Napalm Death angesiedelt, liefern also eingängige Songs und Ohrwurm Refrains und dennoch gnadenloses Brett. Außerdem haben sie noch einen hyperaktiven Ausnahme-Frontmann, der die Vocals in allen Metal-Kategorien locker meistert.

Mir wurde erst bei unserem Jubiläumsartikel klar, dass Avatar über die Jahre viele in der Crew unabhängig voneinander schwer beeindruckt haben. Obwohl der Frontmann durchaus furchterregend wirken kann als Selbstinszenierung zwischen The Joker, ES-Clown und Horror-Zirkusdirektor. Und ja, uns erwartete ein Metal-Zirkus der besonderen Art, Licht- und Show-technisch perfekt durchchoreografiert und einer durchgehenden Story folgend, angesiedelt im Avatar Country Paralleluniversum. Jedenfalls wurde keine Sekunde langweilig und die Band hielt das Publikum ordentlich auf Trab.

Was mich dann doch überraschte, waren einige persönliche Worte zwischendrin („Metaltime is the bridge between good and bad times“) und eine Liebeserklärung an Helsinki – denn Sänger Johannes lebt ja seit einigen Jahren hier. Nun, ich hätte zwar dieselbe Liebeserklärung aussprechen können, aber das sowas von einem schwedischen Musiker, man denke da an das nicht minder Metal-legendäre Göteborg …  „Als Metalband willst du es hier schaffen“, meinte er, und dass eine Show in seiner neuen Heimat ebensoviel Andrenalinschub bedeutet wie „ein Auftritt in deiner Schule“. Und dann bedankte er sich, dass an einem Montag so viele gekommen waren. Stimmt, der Club war voll, zwar nicht ausverkauft, aber viel hätte da nicht mehr gefehlt… Qualität spricht sich eben rum, und Metalfans sind ja auch die treuesten. Abgesehen davon, Zitat Johannes „Metal never gets old“ – recht hat der Mann. Und die Musik von Avatar wird wohl schon jetzt als Klassiker in der Metal-Fangemeinde gehandelt….

Anfang März ist die Clubtour in Europa abgeschlossen, im Mai geht es dann weiter auf einen anderen Kontinent, im Sommer ist wieder Europa mit diversen Festivals dran. Checkt die Tourdaten, denn diese Band solltet ihr auf keinen Fall verpassen!

Avatar Setlist Nosturi, Helsinki, Finland 2019, Avatar Country World Tour

Klaudia Weber

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen.