Korpiklaani, Trollfest, Profane Omen, Waltari @ Nosturi

25.1.2019, Nosturi-Klub, Helsinki, Finnland   – FOTOS HIER

Keine Frage, eine dieser Bands hätte wohl schon alleine für Publikumsandrang gesorgt, und dann gleich alle zusammen als Auftakt einer Tour … Es wurde schon auf der Eventwebsite empfohlen, rechtzeitig zur Türöffnung da zu sein, um nicht die erste Band beim Schlangestehen zu verpassen. Das wäre hier ja auch zu schade gewesen…


Da viele diesem Ratschlag folgten, hatten WALTARI auch eine ansehliche Menge vor sich, die sich gerne zum Tanzen und/oder Mitrocken inspirieren ließ. Die Setlist bot einen Powertrip durch die Bandgeschichte und daher eine musikalische Bandbreite von Joiks über Rock, Metal und Growls bis hin zu Disco-Feeling mit u.a. Walkin‘ in the Neon, A Sign, Helsinki, Dedicated to the Flyers, So Fine und Atmosfear. Eine Band, die immer wieder Spaß macht!

PROFANE OMEN überraschten mich zunächst durch neue Ideen am Merch-Tisch – Duschmatten…

Die eigentliche Überraschung folgte aber, als nach den Einstiegssongs endlich amtlich das Bühnenlicht anging und sich herausstellte, dass der Wirbelwind am Mikro NICHT Jules Näveri war. Tommi Tuovinen (MyGrain, Ex-Oceanhoarse) hatte kurzfristig Jules‘ Pflichten als Vertretung für diese Finnland-Tour mit Korpiklaani übernommen.

Tommi machte seine Sache auch großartig, kann er doch sowohl clean als auch derb super singen, kriegte nur manchmal bei seinen früheren Bands nicht so viel Gelegenheit dazu. Und so eine Wandlungsfähigkeit ist für das versatile Songmaterial von Profane Omen (an diesem Abend Wastehead, White Noise, They Came, Make it Count, Warboy, Disconnected, Bound to Strive, Aftersound, Painbox) ja genau richtig… Noch eine Band, die immer wieder Spaß macht und die ständig anwachsende Meute auch gut in Stimmung brachte. Denn viele trafen doch erst später ein, offensichtlich nur an den beiden Headlinern interessiert.

Für TROLLFEST aus Norwegen war es ja das erste Mal in Finnland überhaupt. Da ich es vorziehe, mich von mir bisher unbekannten Bands vor Ort überraschen zu lassen, hatte ich keine Ahnung, was da auf mich zukam. Nämlich – totales Chaos! Sieben Leute, wildgewordene hyperaktive Disney-Prinzessinen mit König an Percussion und Mic – und Luftballons, LED beleuchteten Gitarren und Saxophonen, die drolligsten Trolle, die ich seit langem auf einer Bühne gesehen habe… Im besten Humppa-Kletzmer-Stil wurde gleich auch Britney Spears „Toxic“ verwurstet, und der Band war im Publikum noch zu wenig los: „Give me some goddamn chaos!“ Für ne Polonaise sprang ein Bandmitglied auch gleich ins Publikum, ein anderer ging Crowdsurfen – kurz, die Latte wurde für den Headliner des Abends doch ziemlich hoch gelegt.

Setlist: Fjøsnissens Fjaseri, Kjettaren mot strømmen, Brakebein, Toxic, Illsint, Steel Sarah, Kaptein Kaos, Byttingenes Byttehandel, Professor Otto, Deildegasten, Solskinnsmedisin, Der Jegermeister, Espen Bin Askeladden, Helvetes Hunden Garm

KORPIKLAANI kamen dann doch nicht in Damenbekleidung auf die Bühne – hatten das auch nicht notwendig, um die Fans sofort zum Ausrasten zu bringen und die gute Stimmung auch den gesamten Abend über zu halten. Für diese ersten Gigs ihrer Kulkija-Tour in Finnland hatten sie dennoch etwas Besonderes zu bieten: Nach etwas mehr als der Hälfte des Programms kamen Musiker des Sinfonia Lahti Vaskiorkesteri auf die Bühne. So ein Bläserensemble passt wirklich super zur Musik von Korpiklaani, kann ich nur sagen. Das Publikum genoss diesen Bonus und wurde nicht müde, der Band zuzujubeln und zwischendurch lautstark Getränke-Songs zu fordern. Die gab es ja auch reichlich…

In der Setlist u.a. Neito, Korpikuusen kyynel, Aallon Alla, Erämaan Ärjyt, Viinamäen mies, Juomamaa, Kallon malja, Pellervoinen, Sahti, Sillanrakentaja, Wooden Pints, Beer Beer; mit Bläsern: Harmaja, Kotikonnut, Metsämies, Lempo, Kultanainen, Tequila, Vodka

Die Korpiklaani-Tour geht in Finnland mit Profane Omen als Begleitung weiter *. Die große Europa-Runde mit Trollfest und Turisas startet Ende Feber (Infos HIER) – kann euch nur empfehlen, diese abgefahrene Kombination aus durchgeknallten Finnen und ebenso durchgeknallten Norwegern in Drag keinesfalls zu verpassen!

* 31.1.2019 Jyväskylä, Lutakko; 1.2.2019 Lahti, Finlandia-klubi; 2.2.2019 Turku, Apollo; 7.2.2019 Kuopio, Henry’s Pub; 8.2.2019 Oulu, Hevimesta; 9.2.2019 Seinäjoki, Rytmikorjaamo

MEHR FOTOS HIER – Fotos: K. Weber

Klaudia Weber

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen.