Bruce Dickinson „Speaking Tour“

15.1.2019 Kulttuuritalo, Helsinki, Finnland

Gleich das zweite Spoken Word Event (organisiert von TuskaLive) in relativ kurzer Zeit für mich, mit einem der bekanntesten Metal-Sänger überhaupt, und ja, ich bin schon lange ein Fan … und um das Wichtigste gleich im Voraus zu vermelden: Sollte Mr. Dickinson in eurer Stadt halt machen mit diesem nahezu 2,5 Stunden-Programm – auf keinen Fall verpassen! Weitere Termine erfahrt ihr HIER.

Ein etwas kleinerer Saal und eventuell noch Drinks servieren, und der Eindruck von Intimität wäre noch intensiver gewesen… Als ob man mit nem super lässigen Typen inner Kneipe anner Ecke noch ne Weile nach einem Gig abhängt. Und der so uneitel, sympathisch und bodenständig rüberkommt. Wenn du nicht weisst, wer er ist, glaubst du eher, dass er bei nem Maiden-Gig vor der Bühne steht als darauf…

Da ich ganz vorne saß und Fotografieren nicht erlaubt war, kann ich leider keinen weiteren Beitrag zu jenen Websites liefern, die sich ausschließlich den „Hosen von Bruce Dickinson“ widmen. Dass diese exisitieren, erfuhr ich hier von ihm – ja, zur Stand-Up-Comedy fehlt da nicht mehr viel…alleine wie er da seine Schulzeit beschreibt incl. Impressionen diverser Lehrer und Mitschüler, zum Schreien! Wie in seinem Buch „What does this button do?“ (das jeder Besucher auch signiert bei Erwerb des Tickets dazukriegt) breitet er anhand von Fotos und vielen vielen selbstironischen Anekdoten seine bisherige Laufbahn vor dem Publikum aus.

Iron Maiden wird im Vergleich zu anderen Themen – Kindheit und Jugend, die erste Band, Fechten und Pilotenkarriere – eher kurz gehalten. Was mich nun gar nicht störte, hat der Mann doch so viel anderes Interessantes zu erzählen, beispielsweise wie er den Krebs besiegte. Und obwohl Bruce im Programm mal feststellt, dass die Queen „die besten Einzeiler“ liefert, hat er selbst einige exzellente Pointen drauf, etwa diese: „Politik ist Rock’n’Roll für hässliche Typen“. Wieher!

Jedoch hat dieser Abend viel mehr zu bieten als Nähkästchen-Geplauder. Ein Abend, der philosophischen Tiefgang hat, Mut macht…in jeder Hinsicht aufmuntert. Zuviel vom Inhalt will ich nun nicht verraten, nur soviel: Auch jene, die seine Autobiographie bereits kennen, werden noch einiges Neues erfahren, und das nicht nur durch den Zuschauerfragenblock nach dem ersten Teil. Und was diese Fragen betrifft – OK, „welche 4 Pizzabeläge“ sorgen für Lacher und liefern Stoff für eine weitere Anekdote (geht NIE mit Bruce Pizza essen!!), aber echt, gibt es da nicht Substanzielleres, das man bei so einer raren Gelegenheit fragen könnte? Etwa über die Sarajevo-Dokumentation (die ich euch ebenfalls wärmstens ans Herz legen kann)? Auf alle Fälle Hut ab vor dem Mann, wieder einmal, der mir jetzt sogar noch mehr imponiert als vorher… trotz dieser Hosen, die er an diesem Abend trug 😉

Foto & Fan-Art: Klaudia Weber

 

Klaudia Weber

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen.