Crystal Ball / Fire Rose @ Musigburg

21.12.2018  Musigburg, Aarburg, Schweiz

Weihnachtsstimmung herrscht und daher könnte es ein paar wenige Tage vor Heilig Abend kaum besser passen, dass einer der Top Schweizer Hard Rock Acts schlechthin zum Jahresabschluss ihrer «Crystallizer – Tour» noch einmal zur X-Mas Show lädt. Und als Support haben sie gleich einen der besten Schweizer Nachwuchs-Acts mit dabei.

Die Musigburg in Aarburg, wo das heutige Konzert stattfindet, ist eine ziemlich neue Location  angesiedelt in einem alten Kino. Für kleinere Events mit bis zu 400 Leuten eigentlich eine sehr gute Idee und durch die unterschiedlichen Bodenabstufungen gibt es für jeden einen Platz, um das Konzert angenehm mitzuverfolgen. Es gibt Kleinigkeiten, die vielleicht nicht ganz so optimal sind: zum Beispiel müssen die Bands von Backstage eine recht enge, steile Treppe runter, um auf die Bühne zu gelangen. Auch wird bei jedem Konzert mit sehr viel Nebel gearbeitet und da der Raum recht schmal und hoch ist und die Lüftung zu wünschen übrig lässt, kann man kaum noch was von der Band sehen gegen Ende. Mit dem Nebel sollte man es einfach nicht übertreiben.

Sonst ein angenehmer Club mit nettem Personal, der gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist.

Den Auftakt heute Abend machen die Jungs von Fire Rose. Für mich die beste Nachwuchs Hard Rock Band auf dem Schweizer Markt zurzeit. Ihr Raum auf der Bühne ist heute Abend sehr beschränkt, denn mit gleich zwei Drums bleibt kaum Platz, sich noch grossartig zu bewegen. Das hält Fire Rose nicht davon ab, reichlich Stimmung zu machen. Mit Phillip Meier hätten die Baselbieter Jungs keinen besseren Sänger finden können. Er macht nicht nur Stimmung, er bringt auch eine grossartige Gesangsleistung. Er weiss ganz genau, wie er mit dem Publikum spielen muss und hat auch keine Scheu dabei. So holt er auch kurzerhand zwei Mädels im Weihnachtskostüm auf die Bühne, die dann doch ein bisschen zu schüchtern sind, um bei «Devil in High Heels» ein bisschen zu tanzen, und so wippen die beiden Damen nur ein bisschen hin und her und tuscheln miteinander. Der Band kann das nicht die Stimmung vermiesen und man kann ihnen weiterhin den enormen Spass ansehen, den sie immer auf der Bühne haben. Die beiden Giese-Brüder Simon und Florian an den Gitarren legen immer wieder flotte Soli hin und strahlen zusammen mit Bassist Janick Schaffner um die Wette. Sie scheinen es sichtlich zu geniessen, vor Publikum spielen zu dürfen. Eine grossartige Live Band mit qualitativ hochwertigen Songs, von welcher man einfach mehr hören und sehen möchte. So verwundert es auch nicht, dass eine Zugabe gefordert wird.

MEHR FOTOS HIER!

Nach längerer Umbauphase ist es dann endlich soweit Crystal Ball treten zum letzten Konzert 2018 an. Es ist schon wieder eine Weile her, dass ich die Jungs Live gesehen habe, aber bei diesen Herren kann man sicher gehen, dass sie alles geben bei einem Live Auftritt. 2018 war ein erfolgreiches Jahr für Crystal Ball, in dem sie ausgiebig auf Tour waren in der Schweiz und in Deutschland. Die Musigburg ist zwar heute Abend nicht ausverkauft, aber im gut gefüllten Konzertsaal ist die Stimmung bestens und es sind viele Fans von weiter her angereist, um die Jungs dieses Jahr noch einmal live zu sehen. Es ist schön, dass es auch eine Schweizer Band schafft, eine solche Fan-Base zu bilden. Auch Sänger Steve Mageney weiss, wie er das Publikum auf seine Seite zieht und die Stimmung anheizt. Er springt auf der doch engeren Bühne herum wie wild und fordert das Publikum immer wieder zum Mitsingen auf, was auch sehr gut klappt.

CB16

Ich bin immer wieder erstaunt, wie konzentriert Scott Leach an der Gitarre herum zupft und seine tollen Solos hinlegt. Es ist nur ein bisschen schade, dass die Band nicht wirklich Bewegungsfreiheit auf der Bühne hat und so ist er zeitweise ein bisschen an die Seite gedrängt. Er und Drummer Marcel Sardella als Crystal Ball Gründungsmitglieder sind natürlich schon alte Hasen im Biz und wissen genau, wie man die Leute in Stimmung bringt, und vor allem Sardella lächelt immer wieder hinter dem Schlagzeug hervor und zwinkert den Fans in den ersten Reihen zu. Cris Stone und Tony Castell an Bass und Gitarre auf der linken Seite sind auch ein eingespieltes Team und halten sich aber doch eher im Hintergrund bei der Band. Doch beim Song «Eye to Eye», der eigentlich ein Duett zwischen Mageney und Noora Louhimo von Battle Beast ist, kann dann endlich auch mal Tony Castel zeigen, was für ein toller Sänger er eigentlich wäre, denn er darf am heutigen Abend die Noora spielen, und das macht er grossartig. Lieber Tony, bitte mehr singen!!

CB22

Für das nächste Jahr kündigen Crystal Ball dann auch gleich noch ein neues Album an, welches zum 20-jährigen Band-Jubiläum mit 20 Hits erscheinen soll. Und zehn Songs davon sollen dann wohl alte Hits sein, die neu aufgenommen werden. Und darauf bin ich sehr gespannt, denn man hört nur selten einen alten Crystal Ball Hit vor Mageneys Zeit, sehr wahrscheinlich auch, weil es schwerer für ihn ist, die extrem hohen Töne von Ex-Sänger Mark Sweeny zu singen. Aber ich bin zuversichtlich, dass er den Songs sein ganz eigenes Label aufdrücken wird. Die Jungs bekommen vor der Zugabe noch eine kleine Überraschung von ihrer Crew und der Soul of Rock Foundation, die ihnen mit einem kleinen Schnäpschen für das Jahr und die Tour danken. Und für einen grossen Crystal Ball Fan im Publikum gibt es ein noch ein bisschen verfrühtes Happy Birthday Ständchen von allen Konzertbesuchern und der Band. Nach den Zugaben verabschiedet sich die Band von der Bühne, um nur kurze Zeit später am Merch-Stand für Fotos und Autogramme bereit zu stehen.

Ein wirklich toller Konzertabend mit Bands, die wirklich grossartig sind und in der Szene viel mehr Aufmerksamkeit bekommen sollten. Darum wünsch ich beiden, dass es 2019 mit einem neuen Album und vielen internationalen Konzerten klappen möge.

MEHR FOTOS HIER – photos: Sandy Mahrer

Sandy Mahrer

Sandy Mahrer

Fresh Act Redakteurin, Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - Hard Rock, Heavy Metal und Pop-Rock, etc. Weniger Death, Black, Grind Core