H.E.A.T. / One Desire / Shiraz Lane @ Z7 Pratteln

13.12.2018 Z7 Pratteln, Schweiz

Am heutigen Abend ist endlich einmal wieder Skandinavien Power angesagt, gleich zwei finnische Bands und ein schwedischer Hauptact. Und diese Acts versprechen viel Stimmung und Gekreische der vorderen, hauptsächlich weiblich besetzten Reihen.

Den Anfang machen Shiraz Lane aus Finnland. Eine noch sehr junge Band, die ich bereits im letzten Jahr mit Brother Firetribe in Zürich gesehen habe. Sie sind spielerisch vielleicht noch nicht ganz so ausgereift und der Gesang, ja der könnte ab und an ein bisschen mehr Power haben. Aber Showtechnisch sind diese Jungs der Hit. Ihre Lieder machen Stimmung und Sänger Hannes Kett ist ein absoluter Showman. Er tänzelt über die Bühne und flirtet kräftig mit den Mädels in der ersten Reihe, wo die anderen der Band eher ab und zu schüchtern hinsehen. Putzig anzusehen und die Stimmung ist gut. Die Songauswahl könnte ein bisschen besser sein, mehr schnelle Songs hätte ich mir gewünscht, aber die Jungs legen eine tolle Show hin.

Mehr Fotos HIER 

 

Weiter geht es mit dem nächsten finnischen Act One Desire! Ich kenne Sänger André Linman noch von Sturm und Drang, der finnischen Hit Band um 2008 – 2010. Damals war er noch 16 Jahre alt und traute sich kaum etwas zu sagen auf der Bühne, geschweige sich mehr als nötig zu bewegen. Heute wirkt er einfach nur noch super nervös und dadurch wirkt seine Show etwas übertrieben. Musikalisch haben One Desire sehr gute Songs dabei, aber irgendwie gelingt es mir nicht richtig warm zu werden mit ihnen am heutigen Abend. Ich kann aber nicht genau sagen, woran es liegt. Glücklicherweise geht es vielen anders und die Stimmung ist auch bei One Desire weiterhin ausgelassen. Gegen Schluss merkt man, dass die meisten Leute doch auf zwei, drei spezielle Songs gewartet haben und vor allem diese kennen.

Die nächste Umbauphase dauert etwas länger, kein Wunder, denn es wird Platz gemacht auf der Bühne für den nächsten Wirbelwind. Mit dem Lied «The Heat is on» erlöschen die Lichter und es geht los mit H.E.A.T.! Im Fotograben ist es heute Abend mit rund 10 Fotografen doch recht eng vor allem wenn man einen Sänger hat, der kaum eine Sekunde stillstehen kann. Und wer H.E.A.T. schon einmal Live gesehen hat weiss, wovon ich spreche. Da geht was ab auf der Bühne! Sänger Erik Grönwall dominiert dermassen, dass die anderen einfach ein bisschen «übersehen» werden. Ich weiss wirklich nicht woher er die Energie nimmt, knapp 90 Minuten lang wie wild auf der Bühne rum zu hopsen.

Die erste Reihe ist immer noch hauptsächlich von weiblichen Fans gesäumt und da lässt er es sich auch nicht nehmen, von der Bühne aus auf die Zwischenböden der Sicherheitsabsperrung zu springen, um dem Publikum näher zu sein. Und das ist wahrlich kein Katzensprung, und von dort wieder zurück auf die Bühne zu kommen – mit einem Sprung auf den Hintern und einem Überschlag nach hinten, ja das muss ihm zuerst mal einer nachmachen. Und das macht er den ganzen Abend lang. Nicht nur ein-zweimal sondern gleich gefühlte 50 Mal. Einmal springt er auch gleich noch über die Absperrung in die Meute rein, um den Song mitten im Publikum zu Ende zu singen, ein andermal lässt er sich auf den Händen des Publikums und seinen Tour Kollegen von Shiraz Lane zur Bar herübertragen und singt dort ein wenig weiter, um dann wieder zurück zur Bühne zu sprinten. Eine grossartige Show, mehr kann man dazu nicht sagen!

HeatFans

Dennoch tönt seine Stimme eigentlich immer sauber und gut, was man vor allem bei den langsamen Songs hört, bei denen er dann auch gleich noch die Akustikgitarre spielt und zeitweise ganz alleine auf der Bühne steht. Besser hätten H.E.A.T ihren Sänger wirklich nicht wählen können. Die anderen Jungs gehen hier ein bisschen unter, auch wenn sie alles geben und selbst eine Show auf der Bühne bieten, haben sie kaum eine Chance, sich neben Erik zu behaupten. Aber viele Bands stehen und fallen mit dem Frontmann, und mit diesem Sänger haben sie wohl den Jackpot schlechthin gelandet. Grossartig, was für eine Band!

Mehr Fotos HIER – Fotos: Sandy Mahrer

Sandy Mahrer

Sandy Mahrer

Fresh Act Redakteurin, Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - Hard Rock, Heavy Metal und Pop-Rock, etc. Weniger Death, Black, Grind Core