Aquaman

PG-13 | 2h 23min | VÖ: 7.-15.December (EU) 21 December 2018 (USA)

Jason Momoa! Als ob es noch mehr Gründe bräuchte, sich diesen Film anzusehen … Und ja, das ist durchaus ernst gemeint.

Die Figur Aquaman wurde in Comics etwas stiefmütterlich behandelt – wird also höchste Zeit, dass dieser Superheld mal einen eigenen Film inklusive Origin-Story bekommt. Und wow, was für eine Story, was für ein prachtvoller Trip durch eine Parallelwelt – die gar nicht so weit entfernt ist und die wir auch noch gar nicht zu 100 % erforscht haben. Bloss versaut haben wir sie als Menschheit bereits nachhaltig, was hier auch am Rande thematisiert wird. Noch viel zu wenig krass für meinen Geschmack, um neben dem atemberaubenden Abenteuer nebenbei ne sozial-reale Message rüberzubringen…

Wird auch höchste Zeit für Jason Momoa, aus dem Schatten von Game of Thrones zu treten, was mit diesem visuell atemberaubenden Filmabenteuer eigentlich geritzt sein sollte. Seine kraftvolle Neuinterpretation der Aquaman-Figur war ja schon ein Highlight im Justice League Film, und hier kann er sein Können und sein Charisma voll ausspielen: Action, Muskeln, Superkräfte, aber auch Menschlichkeit, Verletzlichkeit, dazu verschmitztes Augenzwinkern und eine gesunde Portion Selbstironie. In einigen Szenen scheinen auch die Grenzen zwischen Jason privat und als Aquaman zu verschwimmen…

Noch mehr Faktoren tragen zu einem gelungenen Filmabenteuer bei – eine hochkarätige Crew mit Amber Heard (Mera), Patrick Wilson (King Orm), Temuera Morrison (Tom Curry) und Willem Dafoe (Vulko) mit den weiteren großen Namen Nicole Kidman (Atlanna) und Dolph Lundgren (King Nereus) in Nebenrollen. Ein fähiger Regisseur – James Wan, der mit David Leslie Johnson-McGoldrick, Will Beall und Geoff Johns auch für Story und Drehbuch verantwortlich zeichnet.

Ich kann euch versprechen, dass euch bei einige Szenen der Atem stocken wird, und da spielt das Wissen, „es ist ja nur CGI“ keine Rolle… ein Kompliment an all jene, die sich diese Parallelwelt ausgedacht haben – incl. Badass-Seepferdchen …

Nur ein Tipp vielleicht an jene, die leicht seekrank werden – eventuell nicht unbedingt die 3D / IMAX Version wählen…

  • 9/10
    Bewertung / rating - 9/10
9/10
Klaudia Weber

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen.