Suidakra – Cymbric Yarns

Label: AFM Records  Spielzeit: 40 Min  VÖ: 16.11.2018

 

Suidakra, die Band um Mastermind Arkadius Antonik, ist seit nunmehr 20 Jahren eine feste Größe in der deutschen Metal-Szene. Musikalisch ist die Band im melodischen Death Metal verortet, verarbeitet aber auch folkloristische, insbesondere keltische Elemente und Einflüsse aus dem Pagan Metal. So kennt man Suidakra und mag sie – oder auch nicht.

Was die Band auf „Cimbric Yarns “ macht, hat aber nur wenig mit ihren vorherigen Alben gemeinsam. Alle Songs sind ausschließlich akustisch gehalten und die Vocals sind ausschließlich im Klargesang. Trotz des akustischen Gewands ist „Cymbric Yarns“ aber weit mehr als ein übliches Unplugged-Album. Zu den beiden akustischen Gitarren gesellen sich von Zeit zu Zeit orchestrale Instrumente, mal vereinzelt und eher verträumt auftretend, mal massiv und dominant. Das Schlagzeug wird durch Orchester-Percussions ersetzt. So entwickeln die Songs eine spannende Dynamik, die das Album trägt.

In puncto Songwriting ist „Cymbric Yarns“ jedoch ein zweischneidiges Schwert. Einige Songs haben durchaus griffige Melodien und packende Refrains. Beispiele dafür sind ‚Serpentine Origins‘, ‚Black Dawn‘ und ‚Assault On Urlár‘. Es gelingt der Band aber bei zu wenigen Songs wirklich zu fesseln. Weite Teile des Albums – musikalische Klasse hin, Dynamik her – rauschen eher am Hörer vorbei.

 

https://www.suidakra.com

  • 6.5/10
    Bewertung / rating - 6.5/10
6.5/10
Timo Pässler

Timo Pässler

timo@stalker-magazine.rocks - Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - - - Hauptsächlich Speed, Power, Melodic, Symphonic and Thrash Metal, manchmal auch Black und Death Metal - - - Favorisierte Bands? - - - Blind Guardian, Iced Earth, Children of Bodom, Powerwolf, Kreator, Vader, Amon Amarth, Subway to Sally, Avantasia, U.D.O., Accept, Sinbreed und viele mehr! - - - Sonstige Interessen? - - - Musik (hören und spielen), Wing Tsun, Pfadfinder, Whiskey