Amorphis / Myrkur in Helsinki

10.11.2018, Black Box Jäähalli, Helsinki, Finnland

Wie bereits anderswo erwähnt, war an diesem Wochenende in Helsinki ja einiges los, dennoch sollten sich die Veranstalter bei diesem Gig keine Sorgen machen. Falls es doch nicht ausverkauft gewesen sein sollte, fehlten dazu bestenfalls eine Handvoll Karten … teilweise konnte man sich in der prall gefüllten „Black Box“, einem Teilbereich der Eishalle, der mit schwarzen Vorhängen abgegrenzt ist, kaum noch von A nach B bewegen können…

Und nicht nur die Lokalität sorgte gewaltig für Gänsehaut, der Großteil der Performance dieser dänischen Ausnahmekünstlerin Myrkur löste welche aus… Konzert oder Schamanenritual? Da verschwammen die Grenzen, auch jene zwischen Realität und mystischer Parallelwelt. Spätestens dann, wenn die „Khaleesi“ der Vokalkunst ganz in Weiß mit ihren drei schwarz vermummten Instrumentalisten“drachen“ in Dämmerlicht und Nebel die Bühne betrat und die ersten Töne anstimmte. Der Schwerpunkt der Setlist lag natürlich auf dem jüngsten Werk „Mareridt“, die Dänen überraschten auch mit einem ganz neuen Song mit englischem Text, der mich ein wenig an die Schneewittchen-Geschichte erinnerte. Nämlich an den brutalen Teil mit dem Jäger im Wald, dem Herz- und Leberrausschneiden und so… Das einzige, das ich mir bei diesem Auftritt noch gewünscht hätte – dass diese Göttin in Weiß die Bestie schon etwas früher und nicht erst ab der Hälfte der Show, und ein wenig öfter rausgelassen hätte… Da ich möglichst weit vorne stand, kriegte ich nur die Reaktion des vorderen Publikumdrittels mit, welches ebenso wie ich nahezu in Trance versetzt schien. Vermutlich war es jedoch im gesamten, bereits gut gefüllten Saal so…. Wieder einmal ein unbeschreiblich tolles Erlebnis mit Myrkur, beide Daumen hoch!

Myrkur Setlist Jäähalli, Helsinki, Finland 2018

Bei Amorphis zog ich mich erstmal ganz nach hinten zurück, um die Lichtshow im vollen Umfang genießen zu können. Egal, wie oft ich diese Band schon live gesehen habe, sie schaffen es immer wieder, sich selbst zu übertreffen. Was für eine tolle Show! Erstens ist schon mal das Songmaterial vom sensationell geilen neuen Album „Queen of Time“, dann diese irgendwie perfekt passende Umgebung – bis ganz hinten gingen die Leute mit, was das Zeug hielt.

Als die Band zwischendrin älteres Material wie Cast Away spielte, kam die Evolution dieser Band deutlich zu Tage. Sie haben es geschafft, sowohl die Komplexität und Bandbreite ihres Songmaterials weiter zu entwickeln als zugleich auch ihrem Stil treu zu bleiben, und das Kunststück meistern ja nur wenige! Etwa in der Mitte der Show etwas Kontemplation, ein schamanistischer Moment – mit einem Schamanen, nämlich Pekka Kainulainen, wie schon am Album „Daughter of Hate“ in Finnisch rezitierend. Brilliant!

Wenig später war ich etwas weiter vorne und sah zu meiner Überraschung Herrn Joutsen mit einem „normalen“ Mikro  – ist denn der „Toaster“ kaputt? 😉 Die Ansagen hielten sich, wie schon bei Myrkur, in homöopatischen Dosierungen. Etwas baff war ich nur, dass sich die Band gleich mehrmals dem Publikum für das Erscheinen dankte. Ach so, das allererste Mal in der Eishalle in Helsinki! Herr Joutsen witzelte, dass sie nun auch  das Gefühl hätten, eine echt große Band zu sein…

Wer vorher noch nicht mitgesungen hatte, kriegte im Zugabenteil bei House of Sleep ausreichend Gelegenheit dazu, drauf noch eine großartige Version von Black Winter Night – und dann war leider schon Schicht. Amorphis sind immer wieder ein Genuß, verpasst die nächsten Shows* nicht!

Hier die interaktive Galerie, oder Foto anklicken und via Flickr ansehen!  Fotos: Tina Solda

101118Myrkur2

 

Amorphis Setlist Jäähalli, Helsinki, Finland 2018, Queen of Time

* 16.11. Rauma, Saimaa Arena
17.11. Pakkahuone Tampere
23.11. Rytmikorjaamo, Seinäjoki
24.11. Areena Oulu
1.12. Aulanko Areena, Hämeenlinna
7.12. WS Arena, Vaasa
8.12. Isomäki Areena, Pori

Contributors

Klaudia Weber

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen.