Hex A.D. – Netherworld Triumphant

Label: Fresh Tea    VÖ: 9.11.2018

Eingeleitet von verträumten Pianoklängen kommt es dann dick 1970-Retro hoch drei:

Doomig-erdig und fett grooven die Gitarren, als hätten Black Sabbath die mal kurz verborgt, Hall auf der rauen rauchgeschwängerten Stimme, Keyboardsound wie von Jon Lord persönlich, die Songs direkt, roh und ungeschliffen, als käme alles aus nem alten Radio in einem Proberaumkeller … Das soll nun nicht als Kritik an der Aufnahmequalität verstanden werden – die ist völlig in Ordnung – sondern die Atmosphäre der Songs beschreiben. Zugleich kommt mit den kreativen Ausflügen in andere musikalische Bereiche (Stoner-Psychedelic, Prog) ein moderner Aspekt dazu.

Kein Wunder, dahinter stecken Profis, die genau wissen, worauf sie hinauswollen: Rowan Robertson (Ex-Dio-Klampfer), Magnus Johansen, der mit Jon Lord arbeitete, weiters Rick Hagan (voc, git), ‘Arry Gogstad (bass) sowie Matt Hagan (drums), die unter anderem mit Blaze Bayley, Paul Di’Anno, Geoff Nicholls, Bernie Marsden oder Ripper Owens getourt haben. Achja, die Band is aus Norwegen. Noch Fragen?

Anspieltip: War Child

  • 8.5/10
    Bewertung / rating - 8.5/10
8.5/10
Klaudia Weber

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen.