Flat Earth – None For One

Drakkar Entertainment (EU), Suur Etikett (FIN), VÖ: 9.11.2018

In unserem Interview wird ja schon versucht zu beschreiben, was diese neue All-Star-Band mit Mikko „Linde“ Lindström (git) und Mika „Gas Lipstick“ Karppinen (dr, beide Ex-HIM), Niclas Etelävuori (Ex-Amorphis, bass) und Anttoni „Anthony“ Pikkarainen (Polanski, voc) auf ihrem Debütalbum bietet. Flat Earth stellt einen Neuanfang dar, der  losgelöst von den bisherigen musikalischen Stationen der einzelnen Mitglieder gesehen werden soll.  Flat Earth wollen nicht im Windschatten der Vergangenheit segeln, sondern aus eben diesem heraustreten.

Dennoch lassen sich bei dieser bunten Mischung gelegentlich Elemente der vorherigen Bands heraushören. Das beginnt schon beim tollen Einstieg mit „Subhuman“, rockig-fett, Groove mit Ohrwurmfaktor und ein klein bisschen Amorphis … Einflüsse von HIM orte ich wiederum bei „Blame“ und „Limelight“, und auch Polanski haben wohl ihren Anteil, wenn es etwas psychedelisch-alternativ mit Metal-Einschlag zugeht (Noble Swine, Freedom) – allerdings musste ich hier zuerst an Soundgarden denken. Muse kommen einem bei „Given Time“ in den Sinn – und ganz Prog-experimentell, sogar jazzig wird es bei „The Glow“. Für meinen Geschmack etwas zu sperrig und erst gegen Ende etwas eingängiger.

Der Ohrwurmfaktor ist dafür bei allen anderen Song hoch, wie etwa die wunderschöne Gitarrenmelodie bei „Cyanide“ zum Einstieg und dessen Chöre oder der fett rockende Ausklang mit „Kill My God“. Der Titeltrack ist auch so ein potentieller Hit mit einem Rhythmus genau richtig zum Headbangen.

In der Tat ein vielseitiges Rock-Alternative-Album mit einer Reihe toller Songs! Ich habe nur trotzdem das Gefühl, dass Flat Earth hier noch nicht völlig „alten Ballast“ abgelegt und bei allen Songs eine eigene Linie gefunden haben. Jedoch lässt sich hier definitiv bereits erkennen, was von der Band und deren weiteren Alben in Zukunft zu erwarten ist.

Bandwebsite 

  • 8.5/10
    Bewertung / rating - 8.5/10
8.5/10
Klaudia Weber

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen.