Dark Sarah – The Golden Moth

September 21, 2018 by Inner Wound Recordings / crowdfunded through Indie Go Go

Dark Sarah, für diejenigen, die IMMER noch nicht wissen, wer das ist – nun, es ist das Projekt einer sehr talentierten Heidi Parviainen (ehemals Amberian Dawn), die von ihrem Bräutigam am Altar stehen gelassen wird, und dann zu Dark Sarah wird, und eine Reise durch verschiedene Welten antritt. 2 Alben gibt es bereits, ”The Dark Veil” und ”The Puzzle”, und dieses hier ist der finale und 3. Teil The Golden Moth, der uns erzählen soll, wie die Geschichte von Dark Sarah endet. Nun, ich hoffe, dass sie nicht endet, sondern noch lange weiter geht.

Wie ich es beschreiben soll? Hmm, man nehme ein Wenig Phantom der Oper, füge ein Wenig Nightwish hinzu, mit einer Prise Avantasia und voila, bekommt man eine ungefähre Idee davon. Heidi selbst beschreibt es als Cinematic Metal. Vielleicht ist es eher Symphonic Metal, mit dem Fokus darauf, uns eine Geschichte zu erzählen. Es gibt keine Schublade, in die sie passen, weil Dark Sarah ist einfach – Dark Sarah! Ich konnte die CD bisher nicht aus meinem Player bekommen, denn wenn man einmal anfängt, dann möchte man die Geschichte zu Ende hören, so wie ein Kind, das auf seinem Kassettenrekorder seine Märchen oder Geschichten anhört – jawohl, ich bin noch die Generation C-Kassette. Es gibt Dialoge mit Musical Elementen und eben solidem Metal, und ich liebe es einfach.

Der Album Opener ist ”Desert Rose”, als Dark Sarah durch die Wüste wandert, in Richtung der Sonne, als sich Dragon ihr nähert, gefolgt von einem meiner mittlerweile Lieblingssongs, ”Trespasser”. Für dieses Album hat Heidi sich einen dauerhaften Counterpart geholt, JP Leppäluoto, der jetzt ein fester Bestandteil der Band ist, und ich könnte mir niemanden besseren vorstellen, der zu Heidis kristallklarer Stimme passt, als JP. Wie ich sehen kann, hat JP auch bei der Musik einiger Songs mitgewirkt.
Die Geschichte geht weiter, wie Dark Sarah und Dragon aus der Wüste fliehen während des energetischen ”Wheel”, wie sie schwören, sich gegenseitig zu vertrauen in der wunderschönen Ballade ”My Beautiful Enemy”, wie Dragon davon erzählt, wie er seine Schwingen verloren hat in ”I Once Had Wings”. ”Pirates” und das wundervolle ”Sky Sailing”, das seit dem Konzert (REVIEW HIER) mein Ohrwurm ist, sowie ”Wish” erzählen uns davon, wie sie ein Luftschiff stehlen, um zu den Göttern zu fliegen, und ihrer Reise dahin. ”The Gods Speak” und ”Promise” sind der grosse Showdown der Geschichte, die mit dem sentimentalen ”Golden Moth” endet, und das Album kommt zum Abschluss mit Dragons Worten, davon wie die goldene Motte zur Sonne fliegt, und dem Geräusch eines Schlüssels, der aufgezogen wird, und einer tickenden Uhr.

Währen der gesamten Geschichte fragt man sich, sind Dark Sarah ein Team? Oder sind sie Feinde? Oder gibt es da sogar eine Romanze? Hat Dragon Dark Sarah am Ende verraten? Oder hatte er die ganze Zeit einen Plan, wie er sie beide retten kann? Oder war er nur egoistisch? Wird Dark Sarah Rache nehmen aus dem Jenseits? Nun, wir werden abwarten müssen, was Heidi für und geplant hat, wie die Geschichte weiter gehen wird.

(Melanie Kircher)

CD produced by Mikko P Mustonen – Pathos Music
Official Band Lineup: Heidi Parviainen, JP Leppäluoto, Erkka Korhonen, Sami Salonen, Rude Rothstén, Thomas Tunkkari
Guest list: White Beard – Marco Hietala (Nigthwish), Iron Mask – Zuberoa Aznárez (Diabulus In Musica), Fortune Teller – Netta Skog (Ensiferum)

Tracklist: 01. Desert Rose 02. Trespasser 03. Wheel 04. My Beautiful Enemy 05. I Once Had Wings 06. Pirates 07. Sky Sailing 08. Wish 09. The Gods Speak (feat. Marco Hietala & Zuberoa Aznaréz) 10. Promise 11. The Golden Moth 12. The Gate of Time

https://www.darksarah.com/

  • 10/10
    Bewertung / rating - 10/10
10/10
GastmitarbeiterInnen / guest contributions

GastmitarbeiterInnen / guest contributions

Reguläre GastmitarbeiterInnen u.a. Melanie Kircher, Sander Burmeister, Grit Kabiersch, Marina Minkler, Maria Levin, Nina Ratavaara, Elvira Visser, John Wisniewski