Stratovarius – Enigma (Intermission 2)

Label: earMusic  Spielzeit: 76 Min  VÖ: 28.09.2018

 

Vor 17 Jahren haben die damaligen Export-Finnen Nummer 1 die erste Raritäten-Sammlung, genannt „Intermission“, veröffentlicht. Musikalisch war es vor allem für die treuesten Fans interessant, da es hauptsächlich ältere Bonus Tracks enthielt. Musikalisch hatte die Scheibe jedoch eher mittelmäßige Bedeutung.

Auch „Enigma-Intermission 2“ geht in eine ähnliche Richtung. Hier finden sich allerhand Bonus Tracks, rare Bonus Tracks und noch-nie-auf-CD veröffentlichte Bonus Tracks. Auch hier dürfte der Großteil der Songs mangels Qualität eher wieder was für die treuesten der Fans sein. Lediglich die Ballade ‚Old man And The Sea‘ kann von den raren Tracks vollends überzeugen. Für den gemeinen Gelegenheitshörer sind die drei neuen Songs sowie die vier Klassiker, die nun in einer orchestralen Version angeboten werden, deutlich interessanter. Letztgenannte begeistern mit ihrer Instrumentierung, die gänzlich auf E-Gitarren verzichtet. Ähnlich wie bei Doris „Classic Diamonds“ setzen Stratovarius hier ausschließlich auf Orchester und Akustikgitarre. Dadurch erhält die fantastische Stimme von Timo Kotipelto deutlich mehr Raum als bei den sonst dicht instrumentierten Songs. In Zukunft sollten die Jungs häufiger versuchen, Timo etwas mehr Raum für den Gesang zu geben. Dies würde ihren oft überladenen Songs wirklich gut tun!

http://www.stratovarius.com

  • 6/10
    Bewertung / rating - 6/10
6/10
Timo Pässler

Timo Pässler

timo@stalker-magazine.rocks - Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - - - Hauptsächlich Speed, Power, Melodic, Symphonic and Thrash Metal, manchmal auch Black und Death Metal - - - Favorisierte Bands? - - - Blind Guardian, Iced Earth, Children of Bodom, Powerwolf, Kreator, Vader, Amon Amarth, Subway to Sally, Avantasia, U.D.O., Accept, Sinbreed und viele mehr! - - - Sonstige Interessen? - - - Musik (hören und spielen), Wing Tsun, Pfadfinder, Whiskey