Brainstorm – Midnight Ghost

Label: AFM Records  Spielzeit: 52 Min  VÖ: 28.09.2018

Brainstorm gehören zu den wenigen Konstanten der deutschen Metal Szene. Seit mittlerweile 20 Jahren veröffentlichen sie im steten 2-Jahres-Rhythmus (mit wenigen Abweichungen) hervorragende Alben. Eine stolze Leistung, bei der kaum eine andere Band mithalten kann. Nach „Scary Creatures“ (2016) ist also wieder Zeit für ein neues Album. Et voila:

Midnight Ghost bedient die typischen Brainstorm Elemente. Midtempo, Uptempo und geile Melodien. Vor allem letztere zeichnen viele Songs aus. Hört euch mal ‚Devil’s Eye‘, ‚Revealing The Darkness‘ oder das epische ‚Jeanne Boulet (1764)‘ an! Großartiger Stoff! Es gibt zwar auch den ein oder anderen Song, der nicht durch die Decke geht, einen Stinker sucht man auf „Midnight Ghost“ aber vergeblich. Schön, ist, dass auch die Dynamik stimmt. ‚Ravenous Minds‘, das besagte ‚Jeanne Boulet (1764)‘ und das finale ‚The Path‘ enthalten ruhigere Parts, die den Hörer mal durchatmen lassen. Musik? Passt! Hooks? Passt! Dynamik? Passt! Insofern kann ich jedem Anhänger des deutschen melodischen Stahls das 12. Album von Brainstorm bedenkenlos empfehlen.

www.brainstorm-web.net

  • 8/10
    Bewertung / rating - 8/10
8/10
Timo Pässler

Timo Pässler

timo@stalker-magazine.rocks - Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - - - Hauptsächlich Speed, Power, Melodic, Symphonic and Thrash Metal, manchmal auch Black und Death Metal - - - Favorisierte Bands? - - - Blind Guardian, Iced Earth, Children of Bodom, Powerwolf, Kreator, Vader, Amon Amarth, Subway to Sally, Avantasia, U.D.O., Accept, Sinbreed und viele mehr! - - - Sonstige Interessen? - - - Musik (hören und spielen), Wing Tsun, Pfadfinder, Whiskey