Great Leap Skyward: Wieder im Geschäft

Es war einmal – eine Runde tapferer Metal-Ritter aus Melbourne, Australien, die sich unter dem Namen „Knightmare“ zusammenfanden. Ihre Debüt-CD brachte ihnen eine satte 10/10 und ich plauderte damals mit ihnen – und dann verschwanden sie von der Bildfläche… Aber siehe nun, sie sind wieder da unter dem neuen Namen Great Leap Skyward und einem neuen Album namens „Map of Broken Dreams“…. welches unlängst auf die Menschheit losgelassen wurde! Klar hatte ich da ein paar Fragen – dankenswerterweise beantwortet von Gitarrist James Munroe …

Warum seid ihr alle so lange von der Bildfläche verschwunden, was geschah mit Knightmare?

Es war eine ziemlich langwierige Angelegenheit. Unser Sänger verließ die Band in 2015, also begannen wir, einen neuen zu suchen und beschlossen, uns einfach die Zeit zu nehmen, um das Album so gut wie nur möglich zu machen. Wir wollten nichts voreilig tun und wir wollten, dass das nächste Album ein Schritt (oder sogar ein Sprung?) vorwärts wird im Vergleich zum Vorgänger.

Warum der Namenswechsel, und warum habt ihr euch diesen Namen ausgesucht?

Die Geschichte zum Namenswechsel hat zwei Seiten. Einerseits fanden wir, dass das neue Material nicht mehr wirklich zum Namen Knightmare passt. Weiters war es durch viele Streaming Dienste und andere zentralisierte Services für die Leute schwierig, uns zu finden, denn es gibt einige Bands, die sich Knightmare nennen. Wir mussten plötzlich um eine Nische kämpfen, die nicht mehr dem entsprach, wie unsere Musik klingt. Wir entschlossen uns also, den Namen zu ändern, und das war ziemlich furchteinflößend, aber wir wollten einen Namen, der nicht mehr wirklich irgendwelche Vorstellungen liefert, wie wir womöglich klingen.

Was hat sich in der Band außerdem verändert?

Tja, wir haben einen neuen Sänger! Unser Gitarrist und Songwriter Luke Besley hat zwei Jahre darin investiert, sich selbst das Singen beizubringen und das Album aufzunehmen.

Das neue Album – wo ist es zu kriegen?

Das Album gibt es hier! http://smarturl.it/07tolw

Wir haben auch einen Videoclip! („Singularity“ – siehe unten, die Red.)

Dieselben Songwriter, die hinter Knightmare steckten, sind auch in GLS. Nur könnte man sie als eine etwas reifere, düsterere und experimentellere Version der früheren Band bezeichnen.

Pläne für Gigs / Festivals / eine Tour?

Derzeit sind wir dabei, eine Tour in Japan im November auf die Beine zu stellen, und die Möglichkeit, in 2019 nach Europa und Umgebung zu kommen, sieht auch gut aus. Hoffentlich treffen wir uns dann auf ein Bier?

Noch eine Bonusfrage: Dein Kommentar dazu, dass Skandinavier (plus 30 Celsius) und Zentraleuropäer im Sommer unter einer Hitzewelle (im Schnitt plus 35 Grad) litten?

In Australien hat es regelmässig 45 Grad Celsius, also ist das für uns einfach nur ein warmer Tag (aber man sollte da nicht zu lange in der Sonne bleiben). Wir kennen dafür die Kälte nicht, Minus 5 Grad Celsius jagen uns da schon gehörig Schrecken ein.

Danke für das Interview!

Great Leap Skyward are:
Luke Besley – Guitars/Vocals/Cello/Synths
James Munro – Guitars
Matt McConaghy – Bass
Dave Allen – Drums

Bandwebsites

https://www.facebook.com/greatleapskyward/
https://www.youtube.com/greatleapskyward
Instagram #greatleapskyward
Twitter @gls_band_au

Klaudia Weber

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen.