Shades of Sorrow – Ascension

Label: Sliptrick Records    VÖ 12.6.2018
Das vierte Album der Kanadier Shades of Sorrow wurde im eigenen One Eyed Cat Studio in einem Zeitraum von zwei Jahren aufgenommen, von Danny Bourgeois im Pump’kn Patch Studios gemixt und von Michael Bourgeois gemastert. Ursprünglich brachten die kanadischen Rocker Ascension selbst heraus, nun ist es weltweit über Sliptrick Records erhältlich.

Beim Einstieg musste ich erstmal an die Landsleute Annihilator denken – “On a Hot Summer Night” und “Soul Hyperdrive” sind ziemlich flott und derbe, an der Schnittstelle zwischen Metal / Thrash, aber irgendwie war ich noch nicht völlig überzeugt. Wohl weil bei diesen Tracks Monise Ouellette noch nicht wirklich ihre Stimmgewalt ausspielen konnte. Erst der nächste halbakustische hymnische Track “Fall from Grace” zeigt was sie draufhat, und ab dem Highlight Parade Of Lunatics (siehe Video unten) gibt es meinerseits auch nix mehr zu meckern.

Egal ob eher Hardrock, Prog oder sogar bei der Kooperation mit der Hip-Hop Band The Cauldron Project, Monise und ihre Kollegen Mike Taylor – Guitars, Pascal Deslongchamps – Drums und Julien Leblanc – Bass vermögen auf voller Linie zu überzeugen. Ein gekonnter Trip durch mehrere Genres; der Rausschmeißer Sleepless ist wieder eher als Ballade gehalten. Jedoch mit einem Touch Prog-Schräge wie schon bei Fall from Grace, damit es nicht zu vorhersehbar und kitschig wird…

Bandwebsite

  • 8/10
    Bewertung / rating - 8/10
8/10
Klaudia Weber

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen.