The Hooters / Lion Minds @ Z7 Pratteln

30.07.2018 Z7 Konzertfabrik Pratteln, Schweiz

36 Grad und es wird noch heisser… und das seit Wochen, so dass es im Freien wirklich nicht mehr schön ist. Dennoch pilgern heute viele zum Z7, um den Montagabend mit guter Stimmung und bekannten Songs aus den 80ern ausklingen zu lassen. Das Z7 sorgt im Aussenbereich auch für eine kleine Abkühlung zur Freude der Besucher –  sie haben einen Sonnenschirm zum Wasserzerstäuber umgebaut.

Den heutigen Abend startet das Duo Lion Minds mit zwei Akustik Gitarren und Stimmen bewaffnet. Die beiden aus dem Baselbiet stammenden Herren schaffen es trotz ihrer auf ein Minimum reduzierter Show, die Leute ab und an mitzureissen und präsentieren ihre Powerfolk Songs, wie sie es nennen, gut und solide. Ich finde das nicht ganz passend für die Location, das ist eher eine Band für einen Auftritt in einem Cafe oder einer Bar, wo man sitzen kann und in gemütlicher Atmosphäre den Songs lauscht. Hier im Z7 ist es auf Dauer eher etwas langweilig, weil dieser Abend doch eher für Partystimmung und Tanzen gedacht ist.

Interaktive Galerie, oder anklicken und auf Flickr ansehen:
Hooters1

The Hooters muss zugeben sagten mir bis vor kurzem nichts, aber ich wollte mal etwas Neues sehen und habe in einige ihrer Songs reingehört – und stellte fest, dass ich die meisten sehr gut kenne.  «Johnny B» war in meiner Kindheit ein Song, den wir rauf und runter sangen und der in jeder Dorfjugenddisco gespielt wurde. Warum nicht diese Band, die schon seit 1980 im Biz ist, auch mal live sehen – und ich muss sagen, ich bin nicht enttäuscht worden. Die Herren von den Hooters stehen mit einer solchen Freude auf der Bühne, dass es einfach ansteckt. Ihre Songs «All you Zombies» und «Satellite» kennt man einfach und so ist es auch kaum verwunderlich, dass praktisch das ganze Z7 mitsingt. Auch die Covers von «Boys of Summer» oder ihre eigene Version von «Time after Time» kommen beim Publikum hervorragend an. Sänger Eric Bazilian macht auch teilweise die Ansagen in Deutsch und auch der ein oder andere Teil von Songs wird von The Hooters mal kurzerhand eingedeutscht, was ich persönlich nicht sehr gelungen fand. Aber der Band muss man wirklich lassen, die Leute bekommen etwas für ihr Geld geboten. Mitten im Konzert folgen einige Songs in Akustikversion, um danach nochmal voll Power die letzten Songs zu spielen, wobei das Publikum voll und ganz mitgeht. Es scheint als würde Publikum wie auch Band den Auftritt in vollen Zügen geniessen – und in diesem Alter noch eine zweieinhalbstündige Show zu stemmen, Hut Ab! Eine grossartige Band, die für super Stimmung sorgt.

Sandy Mahrer

Sandy Mahrer

Fresh Act Redakteurin, Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - Hard Rock, Heavy Metal und Pop-Rock, etc. Weniger Death, Black, Grind Core