Hammerfall / Shakra

8.7.2018 Z7 Summer Nights, Schweiz

Sommersaison bedeutet bekanntlich auch Festival Saison und da kann natürlich auch das Z7 locker mithalten. Zwar gibt es kein mehrtägiges Festival mehr so wie früher, aber dennoch scheut das Z7 Team jedes Jahr die Mühe nicht, draussen eine grosse Bühne aufzubauen und einige Konzerte als Open Air anzubieten. Dieses Jahr sind es zwar nur fünf, diese sind jedoch sehr gut besucht. Da Hammerfall schon eine Weile nicht mehr im Z7 waren, sind sie eine gute Wahl für eine Open Air Show. Das bunt gemischte Publikum füllt den ganzen Platz des Geländes, es ist bei der Hitze dennoch halbwegs angenehm, nebeneinander zu stehen.

Den Auftakt machen die Schweizer Shakra. Mittlerweile auch schon eine halbe Ewigkeit im Geschäft sind sie des Öfteren im Z7 zu Gast, meist auch als Headliner. Ich kenne die Band auch schon fast 20 Jahre und muss immer darüber schmunzeln, dass sich gewisse Sachen doch nie ändern. Die Performance auf der einen Seite, das Publikum auf der anderen, es sind doch immer bekannte Gesichter drunter, die der Band trotz mehrmaligem Sängerwechsel durch die Hochs und Tiefs folgen. Ihr Auftritt ist solide und sehr gut, obwohl Sänger Mark Fox immer in der Kritik steht, stimmliche Probleme zu haben oder gar Playback zu singen – ich kann nicht sagen, dass mir jemals irgendwas in dieser Art aufgefallen ist. Die Ansagen hinken da meiner Meinung nach eher ein bisschen, trotz der jahrelangen Erfahrung wirkt er manchmal fast schüchtern. Aber Shakra können dem Publikum ordentlich einheizen und sind ein würdiger Auftakt für Schweden-Power.

Nach einer etwas längeren Umbauphase übernehmen dann endlich Hammerfall das Zepter. Ich habe die Band schon seit Jahren nicht mehr gesehen und bin gespannt, ob sie noch so gut wie früher sind. Die Fans grölen gleich von Beginn an mit und sind voll und ganz mit dabei. Und trotz der Fussball-Pleite gegen Schweden sieht man im Publikum erstaunlich viele Schweden Shirts. Joacim Cans singt nach wie vor grossartig, wenn auch nicht mehr ganz so hoch wie ich das in Erinnerung habe. Nur Oscar hat sich in den Jahren doch sehr verändert, letztes Mal sah ich ihn noch mit schwarzem Haar und Bärtchen. Musikalisch kann man den Herren allerdings nach wie vor nichts vormachen – sie wählen ihre Setliste mit bedacht und sehr gut. Ein Hit jagt den anderen und die Leute feiern ihre Hammerfall lauthals mit. Besser hätte man die Songs nicht wählen können und dank der tollen Open Air Atmosphäre ist es ein ganz tolles Z7 Erlebnis.

Damit sind die Summer Nights leider schon wieder vorbei, aber vielleicht gibt es ja bereits im nächsten Jahr wieder einige neue schöne Impressionen zu erleben.

 

Hammerfallfans

Sandy Mahrer

Sandy Mahrer

Fresh Act Redakteurin, Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - Hard Rock, Heavy Metal und Pop-Rock, etc. Weniger Death, Black, Grind Core