SUOMI FEAST 2018 in Japan

24. Mai, Osaka, Japan @ Shisaibashi Soma  – FOTOGALERIE HIER

Japan schrie „gebt uns Metal!“
Die Musikgötter hörten den Schrei und enttäuschten nicht.
Sie sandte Vertreter aus Finnland – für Suomi Feast.

Dieses Drei-Tage-Tour-Event findet bereits zum achten Mal statt und bringt finnische Bands nach Japan. Bei Suomi Feast 2018 waren es: Turisas, Beast in Black, S-Tool, Frosttide, Mors Subita und Noumena.

Der erste Gig fand in Osaka im Soma, ein Live-Haus (die japanische Bezeichnung für einen Musik-Club) statt, ein beliebtes Venue sowohl bei internationalen als auch lokalen Acts. Ein tolles Venue, aber diesmal bestand kein Zweifel, dass der Club aus allen Nähten platzte – so viel Metal war kaum in einem Saal in Zaum zu halten.

Sechs magische Stunden lang verwandelte finnischer Metal die ansonsten so stillen und reservierten japanischen Fans in Fäuste hochreckende, Schwerter schwingende (ja, wirklich, Schwerter – die braucht man ja für eine Schlachten-Band) Musikfanatiker. Es gab viele, die Shirts vom Tuska-Festival trugen, oder welche mit Bandlogos von Wintersun, Insomnium – aber auch z.B. Eluveitie. Auf alle Fälle rastete das japanische Publikum völlig aus und warf sich fröhlich die Hörner reckend in die Suomi Feast Schlacht.

Bei mir ging es (fototechnisch) mit Noumena los und endete mit Turisas – und alle Bands begrüßten das Publikum in herzlichen Worten auf Englisch. Sie erzählten von ihren Erlebnissen in Japan und dankten den Leuten mit „arigatou“  (japanisch „Danke“, Anm. d. Red.)

Sie versprachen auch wiederzukommen. Die Fans dankten es mit lautem Jubel, und viele schwenkten auch finnische Flaggen. Wieder und wieder trieb eine gnadenlose Double Bass-Trommel die Fans an bis zum Ausrasten. Zwischen den einzelnen Songs gab es nur kurze Pausen für Ansagen, damit sich die Meute ein wenig erholen konnte.

Meistens kriegten die Leute auch gleich mit, worum es in den Ansagen ging, jedoch gab es allerdings auch gelegentlich einige sprachliche Hürden.

Beispielsweise fragte Turisas-Sängers Mathias Nygård: „Do you guys like to drink?“ (Habt ihr auch alle was zu trinken?)
Die Meute antwortete „Yeah!“
Als Matias dann fortsetzte „Also wo ist euer Bier?“, während er sein Asahi zum Anprosten hochhielt, wussten die Leute aber nicht so recht, wie sie reagieren sollten. Es folgte eine sekundenlange peinliche Stille, wo der „Warlord“ eben alleine einen Schluck nahm, ehe er erneut loslegte und die Meute wieder ausrastete.
Allen sprachlichen und kulturellen Unterschieden zum Trotz war es die Musik, die alle Barrieren beseitigte und die Verbindung zwischen Bands und Fans herstellte und festigte. Apropos Sprache, ich hörte aus dem Publikum auch einige kiitos (finnisch für „Danke“, Anm.d.Red.).

Es muss wohl nicht erwähnt werden, dass alle Bands einfach umwerfend waren. Die wilden kreischenden Gitarren, der wummernde Bass und die eingängigen Melodien berührten mein Herz und mein tiefstes Inneres. Dennoch war der allgemeine Eindruck: Liebenswürdigkeit.

Zwischen den einzelnen Bühnen beziehungsweise ihren Auftritten konnte man die Musiker in den vollen Hallen treffen. Ich war davon berührt, wie offen und freundlich diese Metaller da mit ihren Fans Kontakt aufnahmen. Kein einziges Mal sah ich auch nur einen von ihnen irgendwie kühl oder distanziert, oder gar einen Fan abweisend. Alle, die um Autogramme oder Fotos baten, kamen zum Zug, auch wenn es da gleich ganze Horden waren, die einen Musiker belagerten. Falls es Kommunikationsprobleme gegeben hat – ein Lächeln sagt ohnehin mehr als tausend Worte.

In Japan ist üblicherweise der Kontakt zwischen Künstlern und Fans minimal, daher war Suomi Feast für viele japanische Metalheads ein absoluter Gewinn.

Und klar, es gab Merch – T-Shirts, CDs und Sachen mit Autogrammen füllten die Tische. Ich persönlich brauchte noch etwas mehr Schwarz in meiner Garderobe und entschied mich für ein Mors Subita Tanktop. Thanks, guys.

Text & photos: Seri Nieves

PS: Vielen Dank auch an die Crew von EVP Evoken de Valhall Production für die Unterstützung!

SUOMI FEAST 2018 fand statt:

May 24th – Osaka, Japan @ Shisaibashi Soma
May 25th – Nagoya, Japan @ Holiday Next
May 26th – Tokyo, Japan @ Shinjuku Blaze

GastmitarbeiterInnen / guest contributions

GastmitarbeiterInnen / guest contributions

Reguläre GastmitarbeiterInnen u.a. Melanie Kircher, Sander Burmeister, Grit Kabiersch, Marina Minkler, Maria Levin, Nina Ratavaara, Elvira Visser, John Wisniewski