Fractal Gates – The Light That Shines

Label: Rain Without End Records  Spielzeit: 45 Min  VÖ: 12.05.2018

 

Fractal Gates sind eine französische Band, die bereits seit 2007 durch die Szene spukt. Die beiden Bandgründer Stéphane Peudupin und Sébastien Pierre, die auch in der Doomband Inborn Suffering zusammen spielen, beschlossen in Fractal Gates ihrer Lust nach Melodischem Death Metal skandinavischer Prägung nachzugehen. Gute zehn Jahre nach ihrer Gründung legen Fractal Gates nun mit „The Light That Shines“ ihr drittes Album vor.

Wirklich interessant finde ich an dieser Stelle die Herkunft der Band. Frankreich gilt im Allgemeinen nicht als ausgesprochenes Metal-Land, schon mal gar nicht für melodischen Death Metal. Umso mehr verwundert, dass Parallelen zu Schwedens Nr. 1 in diesem Bereich, Dark Tranquility, mehr als deutlich werden. Insbesondere was den Sound anbelangt, können die Franzosen ihren Vorbildern hier auch das Wasser reichen.

In Sachen Songwriting gelingt es ihnen jedoch nicht. Auch wenn jeder Song für sich genommen gut funktioniert, fehlen sowohl Eingängigkeit als auch Abwechslung. Refrains sind im Grunde nicht zu identifizieren. Die ein oder andere effektvolle Pause, Gangshorts oder Tempovariationen würden die Songs deutlich nach vorne bringen! Die omnipräsenten Keyboards bügeln die Songs zudem zu glatt.

Schade, denn die Einzelzutaten stimmen hier, das Ergebnis ist jedoch ausbaufähig!

https://fractalgates.bandcamp.com

Timo Pässler

Timo Pässler

timo@stalker-magazine.rocks - Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - - - Hauptsächlich Speed, Power, Melodic, Symphonic and Thrash Metal, manchmal auch Black und Death Metal - - - Favorisierte Bands? - - - Blind Guardian, Iced Earth, Children of Bodom, Powerwolf, Kreator, Vader, Amon Amarth, Subway to Sally, Avantasia, U.D.O., Accept, Sinbreed und viele mehr! - - - Sonstige Interessen? - - - Musik (hören und spielen), Wing Tsun, Pfadfinder, Whiskey