Pretty Maids / Pink Cream69 @ Z7

27.03.2018   Z7 Pratteln, Schweiz

Viele haben sich heute Abend vor allem auf Pretty Maids gefreut, aber leider passiert manchmal etwas Unvorhergesehenes und eine Band sieht sich außerstande aufzutreten. So leider auch heute. Als wir beim Z7 ankommen, prangt am Eingang ein Hinweis, dass Pretty Maids Sänger Ronnie Atkins aus gesundheitlichen Gründen leider nicht auftreten kann, dafür aber die Vorband ein längeres Set spielt, damit die Leute wenigstens nicht ganz vergebens gekommen sind. Die Tickets sollen weiter ihre Gültigkeit haben und bei einem Ersatztermin eingelöst werden können. Sicher ärgerlich für die Leute, die von weiter her angereist sind, aber da kann man leider nichts machen.

Da scheinbar erst kurz vor Türöffnung die Absage entschieden wurde, war es auch schwierig, anreisende Konzertbesucher vorzuwarnen. Aber im Großen und Ganzen hatten die Leute grosses Verständnis, denn sie kamen so zu einem Freikonzert von Pink Cream69, die ihr erweitertes Set mit reichlich Pyroeffekten (die sehr wahrscheinlich ursprünglich für Pretty Maids geplant waren) zum Besten geben. Die Band macht einen guten Job und spielt reichlich Songs, bei denen die Stimmung im Publikum abgeht, während Sänger David Readman mal auf Englisch, mal auf Deutsch durch denn Abend führt. Das Publikum ist trotzdem voll dabei und geniesst die Performance von Pink Cream69 sichtlich. Nach knapp 80 Minuten wird mit «Shame» der letzte Song eingeläutet und der Abend endet ungewöhnlich früh. Ich glaube, ich habe noch nie erlebt, dass hier bereits um 21.30 Schluss ist mit der Musik.

Nach Pink Cream betreten Ken Hammer, Rene Shades, Chris Laney und Allan Sörensen die Bühne, um sich kurz bei den Fans für den Ausfall zu entschuldigen und ihnen zu versichern, dass sobald es Ronnie besser geht, diese Show nachgeholt wird. Ken Hammer hat trotz der schwierigen Situation noch immer einen lockeren Spruch auf den Lippen und meint, er warte schon sage und schreibe 40 Jahre darauf, dass dieses Mikrophon endlich einmal nur ihm gehört. Er verspricht den Besuchern, dass sie gleich zu den Fans rauskommen und am Merchstand noch eine Weile abhängen. Keine zwei Minuten später stehen alle zusammen in der Meute und unterhalten sich mit den Fans und unterschreiben alles, was nur geht.

Das Z7 und Pretty Maids haben wohl die bestmögliche Lösung für diese schwierige Situation gefunden und es ist schön, dass die Leute Verständnis zeigen. Wir wünschen Ronnie Atkins auf diesem Weg gute Besserung und hoffen, dass er bald wieder auf der Bühne stehen kann.

Hier die interaktive Galerie, oder anklicken und auf Flickr ansehen!  Fotos: Sandy Mahrer

 

PC1

Sandy Mahrer

Sandy Mahrer

Fresh Act Redakteurin, Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - Hard Rock, Heavy Metal und Pop-Rock, etc. Weniger Death, Black, Grind Core