THERION – Blood Of The Dragon

Label: Stygian Crypt prods / Possession prods   VÖ: 15.3.2018

Zugegeben, zuerst war ich etwas enttäuscht, als sich die neue Therion CD als Coverversion-Sammlung entpuppte. Nur wenn du dann mal reinhörst, stellst du fest, dass das Gefühl von Enttäuschung hier keinesfalls angebracht ist. Erstens werden hier Songs von anderen Bands geboten, die man wohl nicht gleich mit dem Sound von Therion in Verbindung bringt, sprich z.B. Metallica oder Motörhead. Weiters handelt es sich hier um rare Mitschnitte, die die Band selbst gemacht hat – teilweise live – und die zuvor gerade mal auf anderen Compilation-Alben veröffentlicht wurden. So schön verschnürt in einem Paket macht diese CD ohnehin schon zum Muss für Fans, denen hier ein Gefallen getan wird.

Die zweite CD präsentiert Songs von Therion, die von anderen Bands gecovert werden – hier war ich zwar erstmal skeptisch, aber WOW – da sind wirklich keine Ausfälle dabei. Ja, da zuckt man wohl gelegentlich zusammen bei den ersten Tönen, besonders wenn der Song wohl bekannt ist – dann stellt sich aber raus, dass der Song doch toll gemacht ist. Klar, die Bands versuchen auch den ureigenen Stempel aufzudrücken, einige halten sich mehr an das Original, einige weniger, und mir gefiel, dass einige meiner Faves (etwa Invocation of Naamah) in die erste Kategorie fallen. Jedoch fällt mir echt kein Song unangenehm auf, den ich nicht in dieser Sammlung haben wollte. Da haben sich wirklich alle Bands unglaublich reingehängt, denn Therion ist nicht wirklich ne Band, die man schnell mal zum Aufwärmen covern könnte … Daher JA, dieses Album kann ich uneingeschränkt empfehlen, denn hier kriegt man im Prinzip ein besonderes Therion-Best-Of und nicht nur ne schnell zusammengeschmissene Kollektion früherer Veröffentlichungen. Ist die Investition wert!

http://www.stygiancrypt.com
https://possession.ru
http://www.megatherion.com

Track list:
CD I (Covers by Therion):
01 – Fight Fire With Fire
02 – The King
03 – Southbound
04 – Witching Hour
05 – Green Manalishi
06 – Revelations
07 – Black Funeral (feat. Messiah Marcolin)
08 – Iron Fist
09 – Ivanubis Hollanda – Perennial Sophia
10 – Ivanubis Hollanda – Raven Of Dispersion

CD II (Tribute to Therion):
01 – GHOST WARFARE – An Arrow From The Sun
02 – ANTYRA – Asgard
03 – REVOLTED MASSES – Baal Reginon
04 – REMAINS – Genocidal Raids
05 – DAY 40 – Invocation Of Naamah
06 – DARK LETTER – Kali Yuga. Part I
07 – WHIRLWIND STORM – Liusalvheim
08 – THEOSOPHY – Pandemonic Outbreak
09 – THEUDHO – Schwarzalbenheim
10 – THE EXPERIMENT no.Q – Seven Secrets Of The Sphynx
11 – IMPERIAL AGE – To Mega Therion
12 – ELIMI – The Blood Of Kingu
13 – NUMENOR – The Riders Of Theli
14 – MARE INFINITUM – The Wand Of Arabis
15 – FROZEN OCEAN – The Wings Of The Hydra
16 – MAJESTY OF REVIVAL – Wisdom And The Cage

  • 9/10
    Bewertung / rating - 9/10
9/10
Klaudia Weber

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen.