Ministry – AmeriKKKant

Label: Nuclear Blast  Spielzeit: 48 Min  VÖ: 09.03.2018

 

Zugegeben: Ministry waren nie meine Lieblingsband. Einige ihrer jüngeren Alben, namentlich „Houses of the Molé“ und „Relapse“, fand ich jedoch sehr gut. Bekannt ist, dass Al Jourgesen sich insbesondere zu Zeiten von „Houses of the Molé“ sehr von den politischen Gegebenheiten beeinflussen ließ. Umso gespannter war ich auf „AmeriKKKant“, das zu ähnlich turbulenten Zeiten erscheint.

Um es vorweg zu nehmen: „Amerikkkant“ enttäuscht mich auf ziemlich breiter Front. Es gibt zwar durchaus Gemeinsamkeiten zwischen beiden Werken, insbesondere die dominant verwendeten Sprachsamples. Auch hätten einige der Songs durchaus auch auf „Houses…“ stehen können, z.B. die sehr guten ‚We’re Tired Of It‘ und ‚Wargasm‘.

Der Großteil des Songmaterials kann man nur schwerlich als klassische „Songs“ bezeichnen. Es hat viel mehr Ähnlichkeiten mit Klanglandschaften, die von Schlagzeug-Rhythmen, sich ständig wiederholenden Gitarren- und Synthie-Parts und Al Jourgesens weit in den Hintergrund gemischten Vocals geprägt werden. So hat „AmeriKKKant“ mehr Ähnlichkeiten mit einem Soundtrack, aber nicht mit einem klassischen Album. Im Ergebnis kann man also festhalten, dass „AmeriKKKant“ durchaus zur Hintergrundbeschallung geeignet ist, nicht jedoch um zu begeistern.

http://ministryband.com

  • 5/10
    Bewertung / rating - 5/10
5/10
Timo Pässler

Timo Pässler

timo@stalker-magazine.rocks - Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - - - Hauptsächlich Speed, Power, Melodic, Symphonic and Thrash Metal, manchmal auch Black und Death Metal - - - Favorisierte Bands? - - - Blind Guardian, Iced Earth, Children of Bodom, Powerwolf, Kreator, Vader, Amon Amarth, Subway to Sally, Avantasia, U.D.O., Accept, Sinbreed und viele mehr! - - - Sonstige Interessen? - - - Musik (hören und spielen), Wing Tsun, Pfadfinder, Whiskey