Shiraz Lane – Carnival Days

Label: Frontiers Vö/Release: 23.02.2018

Schon mit ihrem im April 2016 erschienen Debüt-Album „For Crying Out Loud“ haben die jungen Finnen von sich reden gemacht. Es wurde schnell klar, dass es sich bei Shiraz Lane wohl um den nächsten finnischen Exportschlager handeln würde, so wie einst Negative oder Sunrise Ave. Ob sie es wirklich genauso weit schaffen werden, ist noch unklar, was aber klar ist, ist, dass ihre Musik sehr gut ankommt. Und dass, nicht nur beim heimischen Publikum, wie man auf ihrer Europa-Tour als Support von Brother Firetribe im letzten Herbst deutlich an der Anzahl der Fans sehen konnte, die eigentlich nur wegen ihnen gekommen waren.

Live kann Shiraz Lane eine gute Energie freisetzen und natürlich gelingt das auch auf dem Carnival Days Album. Die fünf Milchbubis liefern Musik, die gefragt ist – moderne Hard Rock-Beats mit Ohrwurm-Potenzial – von Song Nummer eins bis hin zum elften Song. Keiner ist eine Enttäuschung und so fragt man sich ein bisschen, wo diese Jungs so viel Talent hernehmen. Es klingt nicht nach Abklatsch von irgendwas, sie haben wirklich ihren eigenen Stil. Nicht nur ihr spielerisches Können überzeugt, auch der Gesang von Hannes Kett ist erste Sahne.

Frontiers hat ein gutes Näschen bewiesen, diese Jungs so schnell wie möglich unter Vertrag zu nehmen. Sobald die jungen Mädels auf diese Jungs aufmerksam werden, schiessen sie durch die Decke – da bin ich mir sicher. Mir bleibt nicht mehr zu sagen als: Carnival Days ist das Gute-Laune-Album schlechthin. Ein großartiges Album, das man kaum besser machen könnte. Eine exzellente Leistung von Shiraz Lane und Produzent Per Aldenheim.

Sandy Mahrer

Sandy Mahrer

Fresh Act Redakteurin, Reportagen, Reviews, Fotos - - - Favorisierte Musikrichtungen? - Hard Rock, Heavy Metal und Pop-Rock, etc. Weniger Death, Black, Grind Core