Ne Obliviscaris – Urn

Label: Seasons of Mist     VÖ: 27. 10. 2017     Spielzeit: 45:56

Ne Obliviscaris sind einfach nur genial. Punkt. Das haben die Australier mittlerweile zur Genüge mit den beiden Vorgängeralben (Portal of I, Citadel) und zahlreichen Tourneen um den Erdball bewiesen.

Ich kann also nur wiederholen, was ich damals über das Debütalbum geschrieben hatte: ‚Komplexe Rhythmen und vielschichtige Klangwelten, beeinflusst von Prog, Melodic Death bis hin zu Folk-Jazz … „Intense Progressive Extreme Metal“ nennt sich das laut Bandinfo: Episch-heroische-leidenschaftliche Clean Vocals (Tim Charles, der auch seine Violine gekonnt zum Einsatz bringt), kontrastiert mit bestialischen Growls (Xenoyr), melancholische bis virtuose Sologitarren (Benjamin Baret) und griffig-treibende Riffs (Matt Calvins – git) inspiriert vom Land-der-Tausend-Seen-Sound, dazu ein Drummer von einem anderen Planeten (Dan Presland) … und das sind nur mal meine Eindrücke vom ersten Song…‘

Was Urn außerdem mit Portal of I verbindet, sind Ausflüge zu Flamenco-Klängen, die geschickt in die Songstruktur eingebunden werden. Wer sich nicht vorstellen kann, wie sowas in Kombination mit Death Metal und einer Geige funktioniert, soll sich einfach mal den Video „Intra Venus“ unten ansehen.

Die einzige echte Überraschung für mich auf diesem dritten Album ist ein kurzer Ausflug in den Kommerz, ja, Radio-Pop (wieher) – da gibt es tatsächlich einen Track mit potentiellem „Ohohoh“-Mitsingteil, wo ich mir bildhaft vorstellen kann, wie geil der dann live abgeht. Denn Publikum mitsingen zu lassen, ist sonst bei Ne Obliviscaris-Material ein bisschen schwierig…

Und zusammenfassend kann ich ebenfalls nur wiederholen: ‚Eines jener Alben, die dir eine Maulsperre versetzen und du sofort weisst, dass es sich um ein geniales Kunstwerk handelt – ein MUSS für jede gutsortierte Sammlung. Höchstnote, kaufen!‘

  • 10/10
    Bewertung / rating - 10/10
10/10
Klaudia Weber

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen.