HMH 2017: Korpiklaani, Brymir, Winterthroned

7. Oktober 2017, Virgin Oil, Helsinki, Finnland

HMH steht für Heavy Metal Heart, ein Festival in der Landeshauptstadt, das seit 2006 hochkarätige Acts in noch geilere Konzertpakete verpackt. Am Vorabend gab es gleich zwei davon, Crucify The Faith, Reflection Dies und Fear Of Domination in der Elmu Baari, daran anschließend TakaLaiton, Lost In Grey und Amberian Dawn im selben Venue wie an diesem Abend.

Sollte ja mehr Bewegung machen, und was eignet sich besser als diese Versammlung finnischer Fitnesstrainer, die dazu anregen, das Tanzbein zu schwingen? Zwar war ich hier nicht in offizieller Mission als Reporter unterwegs, beschloss aber doch ne Kamera mitzunehmen. Wer weiss, vielleicht gelingen ein paar Schnappschüsse, und ich schreib doch was über diesen Gig… (Interaktive Galerie am Textende).

Bei Winterthroned und ihrem feucht-fröhlichen Folk Metal war der Saal war schon ziemlich voll und die Leute – äh – ebenfalls…  Noch dazu machte die Band gleich Werbung für ein bestimmtes alkoholhaltiges Getränk, das ich nicht näher benennen will…. Nur soviel dazu, hier scheiden sich die Geister, ob das Zeug überhaupt genießbar ist, und dessen Erstverkostung lief genauso wie bei meinem ersten Erdbeer-Salmiakki-Eislutscher: Wenn der erste Brechreiz überwunden ist, schmeckt es eigentlich gar nicht so schlecht… Nachdem ich überraschend an das physikalische Gesetz der Beschleunigung erinnert wurde – gut, dass die Drinks auf dem Tisch, in den ich reingerammt wurde, schon ziemlich leer waren … War dann froh, ne gewisse Freiheit haben zu entscheiden, ob ich überhaupt dicht vor der Bühne stehe und knipse oder nicht. Eine weitere Lehre, die ich daraus zog: Sobald von einer Band „Mosh Pit“ erwähnt wird – nix wie weg …

Brymir setzten stimmungs- und energiemäßig fort, was Winterthroned angefangen hatten, und gönnten dem begeisterten Publikum kaum mal eine Verschnaufpause. Sänger Viktor bewies bei dieser Best-Of-Setlist auch sein Können hinsichtlich Clean Vocals – könnt er ruhig öfter machen. Zwischendrin wurde ebenfalls einem Erfrischungsgetränk gehuldigt, wo Hopfen und Malz drin is… Die Moshpits bei diesem Auftritt konnte ich etwas relaxter aus sicherer Entfernung mitverfolgen. Was soll ich sagen, tolles Set, wo ich gerne auch bei dem „wer-kann-lauter“-Mitbrüll-Bewerb mitmachte.

Apropos Gebrüll, eventuell könnt ihr euch schon ausmalen, was los war, als die Headliner des Abends zu später Stunde – 1:15h – die Bühne betraten. Und klar, Korpiklaani sind immer eine sichere Bank, geile Songs, tolle Performance und ein sympathischer energiegeladener Frontmann. In Nullkommanix brachten sie den Saal buchstäblich zum Kochen. Egal ob Speed-Metal mässige derbere Tanzweisen oder etwas gemächlichere Folk Metal Kracher, diese Band hat es einfach drauf. Mir persönlich gefällt Jonne Järveläs Gesang besonders gut, wenn er Joiks einbaut, das hat was. Die Meute – jedenfalls alle, die noch stehen konnten – tanzte begeistert mit und forderte klarerweise Zugaben. Und dabei durfte die Huldigung an ein bestimmte Spirituose nicht fehlen… Klasse Gig, Korpiklaani sind immer wieder ein Genuß!

Btw, HMH 2018 wird u.a. mit Whispered aufwarten… (photos: K.Weber)

brymir (1)

Klaudia Weber

Klaudia Weber

Rücksichts- und gnadenlose Diktatorin, kniet vor mir! Anders gesagt: Chefredakteurin, Übersetzerin, Webseiten- und Anzeigenverwaltung, also "Mädchen für alles" - - - Schwerstens abhängig von Büchern (so ziemlich alles zwischen Herr der Ringe und Quantenphysik) und Musik, besonders von Metal finnischer Prägung. Weiters Malen, Zeichnen, Film, Theater... also könnt ihr mit einer vielseitigen Website rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.